Thyssenkrupp und Microsoft

Digitalisierung der Aufzugsindustrie

Thyssenkrupp Elevator verbindet seit Frühjahr dieses Jahres in mehreren Phasen rund 28.000 weitere Aufzüge mit der Wartungslösung MAX. Das System sammelt Echtzeit-Daten von Sensoren in Aufzügen und auf Fahrtreppen und sendet diese an die Microsoft Azure Cloud. Dort wird die voraussichtliche Lebensdauer der wichtigsten Bauteile berechnet und es wird genau er­mittelt, wo welche Wartungsmaßnahme erforderlich wird – und zu welchem Zeitpunkt. Heißt: MAX meldet drohenden Reparaturbedarf bereits dann an, wenn der Schadensfall noch gar nicht eingetreten ist. Die Komponenten können rechtzeitig ersetzt...

Thematisch passende Artikel:

Vodafone und thyssenkrupp bringen Aufzüge ins Netz

Vodafone und thyssenkrupp Elevator machen Aufzüge gemeinsam bereit für die digitale Revolution. Mehr als 120.000 Aufzüge kommunizieren weltweit bereits im Internet der Dinge. Zukünftig wollen die...

mehr
ThyssenKrupp Elevator stellt das erste seillose Mehrkabinenaufzugssystem der Welt vor

Aufzüge der Zukunft: Nicht nur nach oben und unten, sondern auch seitwärts

Die Monopolstellung des konventionellen Aufzugs geht nach Angaben von ThyssenKrupp Elevator (www.thyssenkrupp-elevator.de) Ende – 160 Jahre nach seiner Erfindung. Das Unternehmen setzt erstmals...

mehr

Kone übernimmt Janzhoff

16.04.2015 - Der Aufzughersteller Kone (www.kone.de) hat die Janzhoff Aufzüge GmbH mit rund 100 Mitarbeitern und 20 Auszubildenden übernommen. Das traditionelle Dortmunder Unternehmen ist eines der...

mehr
Advertorial / Anzeige

Aufzug & Heizung: Monitoring-Systeme von Bosch verkürzen Ausfallzeiten und verbessern den Betrieb

Herstellerneutrale Nachrüst-Lösungen per Plug & Play installieren

Aufzug-Monitoring der Bosch Elevator Cloud optimiert Aufzugsbetrieb Die Hälfte des deutschen Aufzugbestandes ist 20 Jahre und älter und trägt damit ein erhöhtes Risiko für unbemerkte Ausfälle....

mehr

Einsteigen, bitte! Auch der Papst und die Queen fahren mit Aufzügen von Otis

Otis-Aufzüge fahren in der Freiheitsstatue in New York, im Petersdom in Rom und im Londoner Buckingham Palace. Im Berliner Friedrichstadt-Palast stellte der weltweit größte Hersteller von...

mehr