Goldbach Kirchner

Bessere Raumakustik durch Nutzung vorhandener Wandflächen

Das Thema Raumakustik wird in vielen Unternehmen immer wichtiger. Gerade im Büro werden die zulässigen Grenzwerte (laut Arbeitsstättenrichtlinie ist ein maximaler Lärmpegel von 55 dB (A) erlaubt)  häufig überschritten und erhöhen den Stressfaktor der Mitarbeiter. Die langfristigen Auswirkungen von Lärmbelästigungen am Arbeitsplatz werden mittlerweile durch vielfältige Studien ­belegt. Dabei können mit schallabsorbierenden Maßnahmen häufig gute Resultate erzielt werden und die Qualität des Arbeitsplatzes wird gesteigert. Speziell in Büroeinheiten mit viel Glasflächen oder Betondecken bieten...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2009-05 Goldbach Kirchner

Akustikelement zur Schallabsorption

Transparenz und Offenheit spielen bei der Gestaltung von Innenräumen eine wichtige Rolle. Nicht minder wichtig ist die Raumakustik, die sich auf den Schall bzw. dessen Reflexionen im Raum auswirkt....

mehr
Ausgabe 2009-06 Goldbach Kirchner

Café-Lounge für stilechten Genuss

Die Multimedia-Café-Lounge ist ein ­Café-Modul mit einer Stellfläche von 1,20?m² und einer Sitzfläche für zwei Personen. Das Modul bietet Kaffeespezialitäten und ist ausgelegt für ca. 100...

mehr
Ausgabe 2010-05 Goldbach Kirchner

„Intelligente“ Raumlösungen

Mit einem Statement von Stärke und Innovation präsentiert die IHK Schwerin das Ludwig-Bölkow-Haus, ihr neues Dienstleistungszentrum und Anlaufstelle für 23.000 Mitgliedsunternehmen, nach außen....

mehr
Ausgabe 2008-05 OWA

Raumakustische Optimierung

Die Odenwald Faserplattenwerk GmbH (OWA) bietet Lösungen für die raum­akustische Optimierung. Je nach Intensität der Klänge, des baulichen Umfelds, der Ausstattung und Nutzungsart der Räume und...

mehr