Zumtobel

Für nachhaltige Parkhausbeleuchtung

Mit einem zeitgemäßen Beleuchtungskonzept wirken Parkhäuser einladend und sicher. Darüber hinaus soll Beleuchtung bei möglichst geringem Stromverbrauch für komfortable Orientierung sorgen. Diese Aspekte hat Zumtobel im Rahmen eines Modernisierungsprojekts im Parkhaus des Gundeli-Parks in Basel erfolgreich vereint.

Bei der Beleuchtung ihrer Parkhäuser setzt das Schweizer Immobilienunternehmen Wincasa seit 20 Jahren auf Lösungen des Herstellers Zumtobel. So auch im Baseler Gundeli-Parkhaus mit seinen drei Stockwerken. Im Rahmen eines Sanierungsprojektes ließ das Immobilienunternehmen die Beleuchtung des Parkhauses mit der neuesten Version des Lichtbandsystems „Tecton“ modernisieren. Die Lichtlösung macht nicht nur Autos, Personen und Hindernisse gut erkennbar und erleichtert die Orientierung, sondern verbessert auch das subjektive Sicherheitsempfinden.

Sowohl die Energieeffizienz als auch die Verteilung und Lenkung des Lichts spielen eine wichtige Rolle bei der Beleuchtung des Gundeli-Parkhauses. Es kommt gänzlich ohne Tageslicht aus, zudem ist die ­Decke ungestrichen. Räume mit dunklen, ungestrichenen Decken erinnern leicht an eine Höhle und wirken erdrückend. Diesen Effekt galt es, mit der richtigen Beleuchtung zu vermeiden, um das Parkhaus einladend und sicher erscheinen zu lassen. Früher erfüllten offene „Tecton FL“-Röhren dank ihres 360-Grad-Abstrahlwinkels diese Funktion.

Bei dem Austausch der ca. 600 Leuchten spielte das modulare, flexible Schienensystem seine Vorzüge aus: Die ausgedienten Lichtbandleuchten konnten ohne großen Montageaufwand nach dem Plug-and-Play-Prinzip durch die neuen LED-Modelle ausgetauscht werden. Die Weiterverwendung der bestehenden Tragschienen war auch aus Sicht der Nachhaltigkeit besonders günstig, da hier kein Abfall durch die Entsorgung eines alten Schienensystems angefallen war. In das multifunktionale Lichtschienensystem waren zudem Notleuchten eines anderen Herstellers integriert. Diese konnten ebenfalls einfach und unabhängig modernisiert werden. Im Wartungsfall kann der Betreiber des Parkhauses die Leuchten unkompliziert austauschen – es ist weder spezielles Werkzeug noch elektrotechnische Expertise notwendig. Das wartungsarme Lichtbandsystem bietet den Parkhausnutzern nachhaltiges Licht zum Wohlfühlen – 24 Stunden, 7 Tage in der ­Woche. Mit den neuen „Tecton“-LED-Leuchten gelang es darüber hinaus, knapp 50 % des bisherigen Energieverbrauchs einzusparen.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-04 LED Energy

Energiesparendes Beleuchtungskonzept

Beleuchtung, Energie und Effizienz sind für LED Energy eines der zentralen Themen. Gebäude stellen in den Industrienationen rund 40?% des Energieverbrauches dar. Daher werden von dem Unternehmen aus...

mehr

Faigle Kunststoffe: Servicevertrag mit Zumtobel Group Services

Die neue Marke Zumtobel Group Services übernimmt für den österreichischen Kunststoffhersteller Faigle die komplette Abwicklung und Betreuung der Beleuchtungserneuerung. Dieses...

mehr
Ausgabe 2019-04 Wirtschaftlicher Parkhaus-Betrieb mit energieeffizienter LED-Beleuchtung

Intelligent beleuchtet für mehr Sicherheit und weniger kosten

In Bamberg-Nord ist auf der Industriebrache des ehemaligen Schaeffler-Firmengeländes ein urbanes, aber komplett autofreies Quartier entstanden, nur 400 m von der Innenstadt entfernt. Auf einer...

mehr
Ausgabe 2012-03 Zumtobel

Erweiterung des Städel Museums in Frankfurt

Das Beleuchtungskonzept spielte für den unterirdischen Erweiterungsbau des Städel Museums in Frankfurt am Main von Anfang an eine zentrale Rolle. ­Zusammen mit den Architekten von...

mehr
Ausgabe 2009-01 Hako

Parkhäuser: Sauber und sicher

Zum Betreiben eines Parkhauses gehören auch die Themen Sicherheit, Pflege und Sauberkeit. Der Kehrsaugmaschinen-Spezialist Hako bietet hierfür seit Jahren eine breite Produktpalette, die viele...

mehr