Lünendonk-Blitzumfrage

Sicherheitsdienstleistungen: Personalmangel bleibt Herausforderung

Die Branche für Sicherheitsdienstleistungen hat das Geschäftsjahr 2021 besser beendet als ursprünglich erwartet. Das ist das Ergebnis einer Lünendonk-Blitzumfrage unter Anbietern für Security Services, an der zum Jahresbeginn 54 führende mittelständische und regionale Kleinunternehmen teilgenommen haben.


Die Bilanz fällt je nach Unternehmensgröße jedoch unterschiedlich aus: Während 96 % der Dienstleister mit einem Jahresumsatz von mehr als 50 Millionen Euro ein zufriedenstellendes (48 %) oder besser als erwartetes (48 %) Jahr bilanzieren, gaben 60 % der Unternehmen mit einem Umsatz von weniger als fünf Millionen Euro an, hinter den Erwartungen zurückgeblieben zu sein. Ausgewogen fällt die Bilanz bei den mittelgroßen Unternehmen aus.


Das wichtigste Branchenthema ist und bleibt der Personalmangel, ohne den die Unternehmen stärker wachsen könnten. Qualifizierung steht daher bei 31 % auf der Agenda. Als wichtigste positive Entwicklung nehmen die Dienstleister die gestiegene Wertschätzung durch die Kunden wahr. Lünendonk-Partner Thomas Ball kommentiert: „Die Sicherheitsbranche startet verhalten optimistisch in das Jahr 2022. Die Bilanz für 2021 fällt erfreulicherweise positiv aus. Wir freuen uns, im Sommer wieder detaillierte Zahlen, Daten und Fakten zur Branchenentwicklung zu veröffentlichen, die eine tiefere Analyse als die Blitzumfrage zu Jahresbeginn ermöglichen.“


Lünendonk-Studie Sicherheitsdienstleistungen 2022

Derzeit läuft die Erhebung zur kommenden „Lünendonk-Studie 2022: Sicherheitsdienstleistungen in Deutschland“. Unternehmen, die an der Erstellung des Branchenbarometers mitwirken und mit Umsatz- und Mitarbeitendenzahlen in der Studie genannt werden möchten, können sich per E-Mail unter dem Stichwort „Sicherheit“ an Lünendonk wenden. Sie erhalten dann den notwendigen Erhebungsbogen.


Bezug

Die Lünendonk-Blitzumfrage steht ebenso wie die detaillierte Marktstudie Sicherheitsdienstleistungen 2021 kostenfrei unter www.luenendonk.de zum Download bereit. Die Blitzumfrage wurde mit freundlicher Unterstützung von BayernCS, Gegenbauer Sicherheitsdienste, Pond Security und SECmarket realisiert.

Thematisch passende Artikel:

Neue Lünendonk-Liste 'Sicherheitsdienstleistungen' vorgestellt

Der Umsatz mit Sicherheitsdienstleistungen der 25 führenden Anbieter in Deutschland ist 2021 um durchschnittlich 7,3 % gewachsen. Die Zeichen stehen somit auch nach dem bereits starken Vorjahr (+6,6...

mehr

Lünendonk: Wachstumsimpulse für Sicherheitsdienstleistungen

Die Nachfrage nach Sicherheitsdienstleistungen in Deutschland steigt weiter. 2013 erhöhte sich das Marktvolumen laut Branchenverband BDSW von 5,0 auf 5,2 Mrd. €. Die Vorfälle rund um Amazon und...

mehr
Ausgabe 2015-05 Qualitätsanbieter reduzieren Haftungsrisiko für Kunden

Sicherheitsdienstleistungen

Dadurch sinkt das Risiko von Vorfällen und schützenswerte Güter sind sicherer vor unbefugtem Zugriff. Die Lünendonk GmbH geht in dem Trendpapier „Wie viel Sicherheit darf es sein?“ auf Faktoren...

mehr
Ausgabe 2010-06 Lünendonk-Liste

Führende Sicherheitsdienstleister in Deutschland

Trotz Finanzmarkt- und Wirtschafts­krise konnten sich die führenden deutschen Sicherheitsdienstleister im Jahr 2009 behaupten. Obwohl die seit Jahren durch hohen Preisdruck geprägte...

mehr

Lünendonk-Studie zum deutschen Sicherheitsmarkt

Deutschlands Sicherheitsdienstleister zählen 260.000 Beschäftigte und erwirtschafteten im Jahr 2020 einen Umsatz von 9,2 Milliarden Euro. Das entspricht einer Umsatzsteigerung von durchschnittlich...

mehr