PCS

Sensible Unternehmensbereiche werden „hochsicher“

Waren es in der Vergangenheit RFID-Leser oder biometrische Fingerprint­lösungen, die beim Schutz von Gebäuden, bei der Zutrittskontrolle zum Einsatz kamen, so sind es heute häufig die „Intus PS“ Handvenenerkennungssysteme von PCS, die hochsicher vor unbefugtem Zutritt schützen. Die mehrfach ausgezeichnete Lösung ist für alle sensiblen Bereiche im Unternehmen geeignet, bei denen maximale Sicherheit gefordert ist. Aufgrund ihrer anwenderfreundlichen Dialogbedienung funktioniert die Handvenenerkennung einfach und selbsterklärend.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2009-03 PCS Systemtechnik

Sicherheit durch Handvenenerkennung

Für die eindeutige Identifizierung von Personen, sei es für den pysikalischen Zugang zu Gebäuden oder virtuell zu Rechnersystemen, kommen zunehmend Authentifizierungssysteme wie z.?B. das...

mehr

SicherheitsExpo 2011: Topthema Zutrittskontrolle

Effiziente Systeme für die Zutrittskontrolle waren eines der zentralen Themen der 8. SicherheitsExpo in München. Mit dem „Boarding-Gate BoardSec“ präsentierte beispielsweise das Unternehmen...

mehr