Niederberger Gruppe: Legionellen-Checks bis Jahresende durchführen

Der Countdown läuft: Immobilieneigentümern und Vermietern bleiben nur noch wenige Monate, um das Trinkwasser in ihren Einrichtungen auf Legionellen zu überprüfen. Darauf weisen die Spezialisten für infrastrukturelle und technische Gebäudedienste der Niederberger Gruppe hin. Denn zum 31. Dezember 2013 läuft die verlängerte Frist zur Erstprüfung ab, die die neue Trinkwasserverordnung vorsieht. Mit ihr traten bereits formell zum 01. November 2011 weitergehende Untersuchungs-, Anzeige- und Nachweispflichten im Hinblick auf die so genannten Legionellen-Checks in Kraft. Diese sind nach der Erstprüfung alle drei Jahre zu wiederholen, wie der Bundesrat 2012 zusammen mit der Fristverlängerung im Nachhinein beschloss. "Finden diese Trinkwasserbeprobungen nicht statt und es werden die gesetzlich vorgesehenen Grenzwerte an den Wasserhähnen des Gebäudes überschritten, macht sich der Eigentümer strafbar", gibt Marc-André Eickholz, Leiter der Abteilung Facility Management bei der Niederberger Gruppe, zu bedenken. Schließlich sind die gesundheitlichen Gefahren, denen der Gesetzgeber vorbeugen möchte, nicht zu unterschätzen. Dies zeigen auch die jüngsten Vorkommnisse im sauerländischen Warstein: Hier waren infolge einer durch Legionellen verursachten Infektionswelle über 100 Menschen erkrankt. Es gab sogar zwei Todesopfer.

Im Rahmen ihres speziellen Wasserbeprobungsservices unterstützt das Unternehmen Vermieter und Eigentümer dabei, ihren neuen gesetzlichen Pflichten noch rechtzeitig nachzukommen. Der bundesweit agierende Dienstleister entsendet hierzu bundesweit seine Teams – bestehend aus spezialisierten Fachkräften und nach VDI 6023 geschulten Ingenieuren der Versorgungstechnik –, um nach den Vorgaben der neuen Trinkwasserverordnung die Wasserproben in den Gebäuden zu entnehmen. Diese werden dann im nächsten Schritt zur Analyse an die akkreditierten Labore der IWW Zentrum Wasser in Mülheim an der Ruhr oder des ifp Institut für Produktqualität in Berlin gegeben. Die wissenschaftlichen Kooperationspartner der Niederberger Gruppe sind zwei der staatlich anerkannten und in der amtlichen Landesliste geführten Untersuchungsstellen für die Auswertung von Wasserproben.

Der Wasserbeprobungsservice reicht aber noch weit über den reinen Legionellen-Check hinaus. So kümmern sich die Spezialisten auch um eine Bestandsaufnahme, einen Installations-Check, die Behördenkommunikation sowie um das Maßnahmenmanagement wie Einrichten von Entnahmestellen oder auch Sanierungen. Abgerundet wird das Angebot zudem durch eine kompetente Beratung.

Thematisch passende Artikel:

Niederberger Gruppe und SGS-TÜV Saar schließen Kooperationsvertrag

17.06.2015 – Die Niederberger Gruppe (www.niederberger-gruppe.de) ist Kooperationspartner des SGS-TÜV Saar (www.sgs-tuev-saar.com) im Bereich der Elektro- und Gebäudetechnik. Die Partnerschaft...

mehr

Niederberger Gruppe verstärkt Verkauf

Die Niederberger Gruppe erweitert ihr operatives Geschäft um drei neue Mitarbeiter: Dirk Trzeczak verstärkt das Vertriebsteam mit seinem Einsatz in Berlin und Strausberg, Michael Kaip unterstützt...

mehr

Niederberger Gruppe: Neue Eigentümer

„Wir wollen weiter wachsen.“ – Das ist das erklärte Ziel von Holger Eickholz und Frank A. Ohrem. Als neue Eigentümer des Spezialisten für Gebäudereinigung und infrastrukturelles...

mehr

Legionellengefahr bei luftbefeuchteten Klimaanlagen: Hygieninspektion nicht auf die leichte Schulter nehmen

Angenehm gekühlte Kaufhäuser, Krankenhäuser, Restaurants, Hotelzimmer und Büros sind eine Wohltat, wenn draußen brütende Sommerhitze herrscht. Keine Frage: Klimaanlagen erleichtern uns das...

mehr

Niederberger Gruppe weitet Aktivitäten im FM aus

Knapp zwei Jahre ist es her, dass die Niederberger Gruppe in einem eigens geschaffenen, eigenständigen Geschäftsbereich alle ihre Aktivitäten, Dienstleistungen und Expertisen im Facility Management...

mehr