Cofely und Alstom schließen FM-Rahmenvertrag

Die Alstom Deutschland AG, der deutsche Ableger des Energie- und Transportkonzerns Alstom, hat einen Facility-Management-Rahmenvertrag mit Cofely Deutschland (www.cofely.de) geschlossen. Für die kommenden drei Jahre übernimmt Cofely die Betreuung von sieben Alstom-Standorten in Deutschland. Ab Oktober 2014 kommt der Standort Kassel hinzu, weitere sollen folgen. Cofely sichert Alstom einheitliche Service-Level für alle Standorte, verbindliche Leistungskennzahlen (KPI) zur Qualitätssteigerung, die Integration einer Cofely-eigenen CAFM-Software sowie ein zentrales Key-Account-Management zu. Der Rahmenvertrag ist der erste „Generaldienstleister“-Vertrag, den Alstom mit einem Facility Management-Anbieter schließt. Ziel ist es, die internen Prozesse zu vereinheitlichen sowie die Anzahl der Lieferanten und damit den Administrationsaufwand erheblich zu reduzieren.

 

Die von Cofely betreuten Alstom-Standorte sind Industrie-Liegenschaften mit sehr heterogener Infrastruktur. Dementsprechend komplex sind die Anforderungen an das Facility Management. Konkret handelt es sich um die Standorte Mönchengladbach und Ludwigslust aus dem Alstom-Geschäftsbereich „Grid“ (Netzwerktechnologie), Berlin, Bexbach und Mannheim aus dem Segment „Power“ (Kraftwerks- und Turbinentechnologie) sowie Salzgitter und Braunschweig aus der Sparte „Transport“ (Transportsysteme). Als zentraler Facility-Management-Dienstleister ist Cofely für sämtliche technischen und infrastrukturellen Dienstleistungen vor Ort zuständig. Dazu gehören beispielsweise die Wartung, Inspektion und der Betrieb der gebäudetechnischen Anlagen. Zudem erbringt Cofely gemeinsam mit seinem Partner Compass Group Reinigungs- und Sicherheitsdienste, Winterdienste, Pflanzen- und Grünanlagen- sowie teilweise auch Gleisanlagenpflege.

 

Mit dem Rahmenvertrag für die Standorte in Deutschland weitet Alstom seine Geschäftsbeziehung mit der Cofely-Gruppe aus, nachdem die beiden Unternehmen bereits in Frankreich, der Schweiz, Italien und Marokko erfolgreich zusammenarbeiten. „Alstom ist für Cofely Deutschland ein weiterer wichtiger Erfolg im Flächengeschäft, also bei der Betreuung mehrerer Liegenschaften eines Kunden aus einer Hand“, sagt Manfred Schmitz, Geschäftsführer der Cofely Deutschland GmbH. „Die Beauftragung für diese komplexe Aufgabe ist ein Beleg für unsere Kompetenz und Reputation im Facility Management.“

 

Thematisch passende Artikel:

Cofely: Technisches FM für TREI-52 Liegenschaften

Die TREI Real Estate, das Immobilienunternehmen der Unternehmensgruppe Tengelmann, hat Cofely Deutschland (www.cofely.de) mit dem technischen Gebäudemanagement für 52 ihrer Liegenschaften in West-...

mehr
2013-1 Cofely

Ganzheitliche Bewirtschaftung

Auch in diesem Jahr präsentiert sich die Cofely Deutschland GmbH vom 26. bis 28. Februar auf der Facility Management 2013 in Frankfurt. Auf der Messe stellt Cofely unter anderem Konzepte für die...

mehr

Centurion Frankfurt: Cofely garantiert Energieeinsparungen im Facility Management

Die Cofely Deutschland GmbH und die Signa Property Funds Deutschland AG haben einen Facility Management-Vertrag geschlossen, der Signa neben umfassenden Betreiberleistungen auch garantierte...

mehr
2015-04

CAFM-Splitter  - CAFM-Splitter -  CAFM-Splitter -  CAFM-Splitter - CAFM-Splitter

Der CAFM-Ring hat zwei neue Mitglieder: Es sind die CAFM-Beratungshäuser Daedalus aus Gütersloh und Map Topomatik aus Hamburg. Mit ihrem neuen Analyseangebot Data Quality Assurance DQA bietet die...

mehr

Cofely Deutschland wächst am Standort Essen

28.01.2016 - Cofely Deutschland stockt seine Mietfläche im Büropark Bredeney in Essen deutlich auf: Ab dem 31. Juli 2016 wird Cofely dort auf gut 4500 m², statt wie bisher auf 1000 m², vertreten...

mehr