Canzler: Ausbau von Architektur- und Generalplanungstätigkeiten

12.06.2016 - Die Beratungs- und Planungsgesellschaft Canzler beteiligt sich mehrheitlich an der Pielok Marquardt Planungsgesellschaft (vormals Pielok Marquardt Architekten) aus Offenbach: Rückwirkend zum 1. Januar 2017 wird das auf Büroneubau und Revitalisierungen sowie Quartiers- und Wohnungsbau spezialisierte Architekturbüro mit Canzler zusammenwachsen. Beide Unternehmen verschmelzen so ihre Kompetenzen und Kapazitäten in den Fachbereichen Architektur, Generalplanung, Technische Ausrüstung und FM-Consulting, um ihren Auftraggebern ein erweitertes Leistungsspektrum zu bieten.  

Pielok Marquardt ist im Rhein-Main-Gebiet als kompetenter und zuverlässiger Generalplaner und Architekt für anspruchsvolle Büroneubauten, Revitalisierungen und Kernsanierungen bekannt. Darüber hinaus entwickelt das seit 25 Jahren bestehende Büro Konzepte für hochwertigen Innenausbau sowie für Kantinen- und Kommunikationsgebäude und plant Fassadensanierungen. Wiederkehrende Auftraggeber von Pielok Marquardt sind regional bekannte Projektentwickler wie die OFB und Eigennutzer wie Merck, Eumetsat, die Lufthansa und Nestlé. Die beiden Unternehmen Canzler und Pielok Marquardt ergänzen sich schon heute bei laufenden Projekten: etwa in den Bereichen Hochhausrevitalisierung, Büromieterausbauten sowie Küchen- und Kantinensanierung.  

 

„Die Beteiligung an Pielok Marquardt bedeutet für uns einen wesentlichen Wachstumsschritt im Bereich der Architektur- und Generalplanung“, sagt Bertram Canzler, geschäftsführender Gesellschafter von Canzler. „Indem wir uns im Bereich Architektur breiter aufstellen, können wir unseren Auftraggebern bei Neubauten, Revitalisierungen und der Sanierung von Bestandsgebäuden ein größeres Leistungsspektrum aus einer Hand anbieten“, so Andreas Masiorek, zuständiger Geschäftsführer von Canzler im Bereich Concept. Durch die Übernahme steigt der Anteil von Architekten im Unternehmen um 30 % an. Die intern anvisierten Wachstumsziele von Canzler für 2017 in Bezug auf Honorar und Mitarbeiter sind durch diese Beteiligung bereits heute gesichert.  

 

Die geschäftsführenden Gesellschafter von Pielok Marquardt bewerten die Vereinigung mit Canzler sehr positiv: „Da wir in der Generalplanung von Bürogebäuden ohnehin mit Spezialisten für die Technische Ausrüstung zusammenarbeiten, können wir durch die Verbindung mit Canzler wesentliche Synergien nutzen. Weiterhin können wir mit Unterstützung der bestehenden sieben Büros von Canzler zukünftig unsere Tätigkeiten bundesweit ausdehnen“, sagt Andreas Pielok. „Eine Win-win-Situation mit hervorragenden Marktperspektiven bei zukünftigen Projekten“, ergänzt Hans-Martin Marquardt.  

 

Thematisch passende Artikel:

Canzler wächst durch Generalplanung

Die Beratungs- und Planungsgesellschaft Canzler hat das abgelaufene Geschäftsjahr 2017 mit einem Honorarvolumen von 22 Mio. Euro (16 Mio. Euro in 2016) abgeschlossen. Dies lässt sich auf das...

mehr

Canzler und Pielok Marquardt: Gemeinsamer Bürostandort

Kurze Abstimmungswege, der Ausbau und die Förderung der interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen Architekten und Ingenieuren – das sind nur einige der Vorzüge, von denen die Auftraggeber...

mehr
2014-05 Canzler

Generalplanung und Objektüberwachung für Deka Immobilien

Die Architekten und Fachplaner von Canzler sind zukünftig innerhalb eines fest definierten Leistungsbildes zuständig für die Generalplanung und Objektüberwachung von Um- und Ausbauten in...

mehr

Canzler tätigt zweiten Unternehmenskauf in 2021

Das Immobilienberatungs- und Planungsbüro Canzler, ein Unternehmen der Socotec Gruppe, hat den zweiten Unternehmenskauf in diesem Jahr abgeschlossen. In München hat Canzler das Büro Zickler und...

mehr

Canzler: Wachstum durch Planung und Steuerung von Immobilienprojekten

Die Beratungs- und Planungsgesellschaft Canzler, ein Unternehmen der Socotec Gruppe, hat das Geschäftsjahr 2021 insgesamt mit einem Honorarvolumen von rund 28 Mio. € abgeschlossen. Die im Jahr 2021...

mehr