Steelcase und Microsoft entwickeln „Creative Spaces“ und IoT-Lösungen - FACILITY MANAGEMENT

Steelcase und Microsoft entwickeln „Creative Spaces“ und IoT-Lösungen

Einblick in den Creative Space "Ideation Hub" (Copyright: Steelcase)
Einblick in den Creative Space "Ideation Hub" (Copyright: Steelcase)

06.03.2017 – Steelcase und Microsoft bündeln Forschung und Entwicklung in einer gemeinsamen Einheit zur Entwicklung von „Creatives Spaces“ und IoT-Lösungen. Wie die nahtlose Integration von Microsoft Surface Geräten und Arbeitsplatzgestaltungen von Steelcase aussehen kann, stellen die beiden Unternehmen heute in New York vor. Präsentiert werden fünf „Creative Spaces” als Best-Practice-Orientierung, damit Organisationen das kreative Potential ihrer Mitarbeiter durch die Integration von Technik in die Arbeitsplatzgestaltung fördern können. Dazu arbeiten Steelcase und Microsoft gemeinsam an technologiebasierten Arbeitsplatzlösungen auf Basis der Microsoft Azure IoT Technologie.
 
Ein weiterer Aspekt der Partnerschaft ist die Ausweitung des Microsoft Partnernetzwerkes im Bereich Design. So werden ausgewählte Steelcase Fachhandelspartner künftig das Microsoft Surface Hub als autorisierte Händler vertreiben.  
„Die Herausforderungen, vor denen Menschen heute stehen, sind komplexer als je zuvor. Um sie zu lösen, brauchen wir neue kreative Denkansätze und Arbeitsprozesse“, sagt Sara Armbruster, Vice President of Strategy, Research and New Business Innovation bei Steelcase. „Wir glauben, dass jeder die Fähigkeit besitzt, kreativ zu denken, und dass Menschen glücklicher sind, wenn sie produktiv und kreativ arbeiten können. Gemeinsam mit Microsoft wird Steelcase Unternehmen dabei unterstützen, Raum und Technologie so miteinander zu verschmelzen, dass kreative Arbeit gefördert wird.“
 
Gemeinsame Forschungsergebnisse von Steelcase und Microsoft belegen, dass Kreativität eine der gefragtesten Fähigkeiten ist, die Unternehmen für Innovation und Wachstum benötigen. Im Rahmen der Zusammenarbeit der beiden Unternehmen wird nicht nur in Forschung und Entwicklung sondern dank einer ganzheitlichen Perspektive gleichzeitig in die Gestaltung von Raum und Technologie investiert.
 
Kreativität ist ein Prozess, bei dem jeder gefordert ist und der unterschiedlichste Arbeitsweisen und Technologien benötigt. Innerhalb eines kreativen Prozesses müssen Menschen allein, in Zweierteams und in verschieden großen Gruppen arbeiten können. Dazu bedarf es vielfältiger mobiler und in den Arbeitsraum integrierter Technologien. Der Arbeitsraum sollte inspirierend wirken.
 
„Jedes Microsoft Surface-Gerät ist darauf ausgelegt, den Gestalter in uns zu aktivieren. Geräte wie das Surface Studio und Surface Hub wurden so konzipiert, dass sie Menschen in ihrer natürlichen Art zu arbeiten, sich zu vernetzen und zusammenzuarbeiten optimal unterstützen“, sagt Ryan Gavin, General Manager, Microsoft Surface Marketing. „Gemeinsam mit Steelcase haben wir die besten Voraussetzungen, Raum und Technologien miteinander zu verbinden und eine Umgebung zu schaffen, die unser wertvollstes Gut - den Menschen - in seiner Kreativität fördert. Die Zukunft der Arbeit ist kreativ.“
 
„Die ‚Creative Spaces‘ von Steelcase und Microsoft wurden mit dem Ziel entwickelt, die Lücke zwischen Raum und Technologie zu schließen und kreative Arbeit intuitiver zu gestalten“, betont Bob O’Donnell, President und Gründer sowie Chief Analyst bei TECHnalysis Research.
 
Derzeit werden fünf „Creative Spaces“ im Steelcase WorkLife Center in New York ausgestellt.
In den kommenden Monaten wird Steelcase weitere Arbeitsplatzlösungen basierend auf Microsoft Azure IoT Technologien vorstellen. Ziel ist es, Unternehmen Analysemöglichkeiten an die Hand zu geben, um Arbeitsplätze zu optimieren und Arbeitnehmern Lösungen zu bieten, den besten Arbeitsplatz entsprechend ihrer jeweiligen Tätigkeit im Büro zu finden.