Der Energieausweis für Gewerbeimmobilien ist da

Ein Jahr nach der Einführung des Energieausweises für Wohngebäude wird die Pflicht nun auf alle anderen Gebäude ausgeweitet: Ab heute, dem 1. Juli 2009, müssen auch Eigentümer von so genannten Nichtwohngebäuden, wie Büro- und Verwaltungsgebäude, öffentliche Einrichtungen oder Fabrikgebäude, bei Vermietung oder Verkauf auf Verlangen den Energieausweis vorlegen. Interessenten sehen dank dem Dokument schon auf den ersten Blick wie hoch der Energieverbrauch einer Immobilie ist und können verschiedene Gebäude miteinander vergleichen.

 

„Mit dem Energieausweis wird der energetische Zustand von Immobilien transparent. Bei entsprechender Gebäudequalität wird der Energiepass zum Gütesiegel und bringt Vorteile bei Vermietung und Verkauf“, erklärt Karsten Zastrau, Produktmanager bei ista, dem weltweit führenden Unternehmen für die verbrauchsgerechte Erfassung und Abrechnung von Energie, Wasser und Hausnebenkosten.

 

Der Ausweis ist 10 Jahre gültig und bewertet die Immobilie anhand der Tauglichkeit, Wärmeverluste und Energiekosten gering zu halten und gibt so einen Hinweis auf die Höhe der Heiz- und Energiekosten. Auf einem Farbtacho von Grün bis Rot kann sehr einfach abgelesen werden, in welchem energetischen Zustand sich das Gebäude befindet. Im Unterschied zum Energieausweis für Wohngebäude wird bei Nichtwohngebäuden zusätzlich der Stromverbrauch berücksichtigt.

Den Energieausweis gibt es in zwei Varianten: Eigentümer von Gewerbeimmobilien können frei zwischen verbrauchs- und bedarfsorientierten Energiepass wählen. Der verbrauchsorientierte Ausweis stellt den tatsächlichen Energieverbrauch pro Quadratmeter fest und spiegelt Heizenergie- und Stromverbrauch der Nutzer wieder. Dazu werden die entsprechenden Daten auf Basis der Heizkosten- und Stromabrechnungen der letzten drei Jahre ermittelt. Dieser Ausweis ist wesentlich kostengünstiger als die bedarfsorientierte Version.

 

 

Weitere Information finden Sie unter www.ista.de.

Thematisch passende Artikel:

2010-04 Minol

Energieeffizienz schwarz auf weiß

Für Wohngebäude hat Minol bereits mehr als 200.000 Energieausweise ausgestellt. Nun erweitert der Abrechnungsdienstleister sein Angebot um Verbrauchs- und Bedarfsausweise für gewerblich und...

mehr
2017-03 Energieausweise für Immobilien

Zum Jahresende 2017 drohen Engpässe

Mit Ablauf des Jahres 2017 werden die ersten Energieausweise ungültig und müssen erneuert werden. Wer Wohnungen oder Gewerbeimmobilien neu vermieten oder verkaufen will, sollte sich bald um einen...

mehr

ista und GETEC starten neue Partnerschaft

„Wir als GETEC und ista sind führend in unseren Kernsegmenten Contracting und Verbrauchstransparenz und freuen uns deshalb sehr über die gemeinsame Kooperation. Ziel ist es, wirtschaftliche...

mehr
2009-04 RWE Energy

Auszeichnung für energie­effiziente Immobilien

Mit dem „PROM des Jahres 2009“ zeichnete das Dortmunder Energieunternehmen RWE Energy am 8. Juli die drei ­energieeffizientesten gewerblich und ­öffentlich genutzten Immobilien Deutschlands aus....

mehr
2009-01

ISS Facility Services

Zum 1. März 2009 übernimmt Christoph Heymann (46) die Position des Country Managers der ISS Facility Services in Deutschland. Während der letzten fünf Jahre war Christoph ­Heymann...

mehr