Klüh: Smart Services im Gebäudemanagement

Ab sofort ermöglicht eine Technologiepartnerschaft mit Disruptive Technologies dem Multiservice-Anbieter Klüh, seine Dienstleistungen noch schneller und flexibler beim Kunden zu implementieren. Die winzigen drahtlosen Sensoren des norwegischen Technologieführers kommen dabei als wichtige Komponente im Eco System for Smart Services von Klüh zum Einsatz.

Die vom unternehmenseigenen Center of Digital Excellence (CoDE) entwickelte Plattform sorgt mit den Internet-ofThings-Sensoren und entsprechender Software für effiziente, ressourcenschonende Prozesse, reibungslose Kommunikation und hochindividualisierbare Leistungen in Echtzeit. Dabei vereint das Eco System for Smart Services vom Auftragsmanagement bis zur Qualitätskontrolle alle Touchpoints zwischen Facility Management und den Dienstleistern. Die Sensoren selbst können autark von bestehenden Kunden-Infrastrukturen an sämtlichen Orten und Geräten angebracht und nachgerüstet werden.

Felix Fiedler, Leiter CoDE: „Mithilfe digitaler Tools heben wir unsere gebäudenahen Dienstleistungen auf ein neues Level. Aufgrund unserer vorherigen erfolgreichen Pilotprojekte mit Disruptive Technologies freuen wir uns umso mehr, diese bewährte Partnerschaft nun breit auszurollen. Auf diese Weise können wir zahlreiche Prozesse zum Nutzen unserer Kunden optimieren.“

Im Bereich Cleaning laufen die generierten Daten automatisch und in Echtzeit in ein digitales Runsheet, das Reinigungskräfte durch die Fläche leitet. Zur Reinigung werden dort nur Arbeitsplätze mit Reinigungsbedarf angezeigt. Mittels Smart-Buttons kann aber auch die sofortige Reinigung bestimmter Flächen on-Demand ausgelöst werden. Das hinterlegte Tool steuert die Laufwege und Prioritäten der Reinigungskräfte in Realtime und bietet so die Möglichkeit größtmöglicher Flexibilität und Transparenz. Die gewährleistete reibungslose Kommunikation und direkte Reaktion führen bei verantwortlichen Facility Managern zu massiver Zeitersparnis und Qualitätssteigerung.

Weitere Nutzungsszenarien ergeben sich unter dem Stichwort Smart Building. Daten zu Gebäudenutzung und -auslastung werden gesammelt und mit interaktiven Raumplänen verknüpft. Aber auch Besucherkennzahlen oder die Parkplatznutzung lassen sich für Bereiche wie zum Beispiel Security und Catering auswerten. Denn wer weiß, wie viele Personen um wieviel Uhr durch das Firmentor gehen, kann auch Vorhersagen dazu treffen, wie viele Personen um wieviel Uhr zu Mittag essen werden.

Vom Customer Service Portal, das rund um die Uhr verfügbar ist, über Anfragen, Reklamationen, Erhebungen zur Kundenzufriedenheit bis zum gemeinsamen Dokumentenmanagement läuft alles im Eco System for Smart Services zusammen. Das umfasst auch den Bereich Business Intelligence und damit Sammlung, Auswertung und Darstellung aller relevanter Daten – von Qualitätsprüfungen über Gebäudedaten zu Management- oder Nachhaltigkeitsrelevanten KPIs bis hin zur Abrechnung.

Thematisch passende Artikel:

Klüh Cleaning launcht digitales Reinigungskonzept

Klüh Cleaning, eine Tochtergesellschaft der Klüh-Gruppe, gibt die Markteinführung ihres digitalen Reinigungskonzepts EcoServ bekannt. Damit strebt das Unternehmen eine Vorreiterrolle im Markt in...

mehr

Klüh gewinnt German Innovation Award 2024

Der Multiservice-Anbieter Klüh gehört zum exklusiven Kreis der Gewinner für den German Innovation Award 2024. Gewonnen hat Klüh in der Kategorie „Information Technologies | Industry Specific and...

mehr

METRO: Neuer Cleaning-Auftrag für Klüh

Der internationale Großhandelsspezialist METRO setzt in Sachen Sauberkeit und Hygiene erneut auf die Klüh Cleaning GmbH. So übernimmt Klüh ab sofort die Reinigung der als Brücke 1 und 2...

mehr

Klüh: Catering, Reinigung und Servicedienste für Saale-Krankenhaus

Ab sofort ist der Multiservice-Anbieter Klüh am Saale-Krankenhaus Calbe in der Nähe Magdeburgs verantwortlich für das Catering sowie Reinigungs- und Servicedienste. Das Krankenhaus verfügt über...

mehr

Klüh Cleaning erweitert Serviceangebot

Klüh Cleaning, eine Tochtergesellschaft der Klüh-Gruppe, kooperiert ab sofort mit Hailo Digital Hub (kurz: h16b), ein auf digitale Abfalllösungen spezialisiertes Spin-off des Traditionsunternehmens...

mehr