Gira und Schüco: Kooperation im Bereich Smart Building

Gira und Schüco bündeln damit ihre Kräfte im Markt für die vernetzte Gebäudetechnik und schaffen Synergien in der Marktbearbeitung. Mit der Kooperation legen die beiden Unternehmen die Basis für eine ganzheitliche Planung intelligenter Gebäude. Das Ziel dabei: die smarte Gebäudehülle mit smarter Steuerung der Funktionen im Gebäude zu vernetzen – und aus einer Plattform heraus zu steuern.

Andreas Engelhardt, CEO von Schüco:  „Wirklich smart ist nur der, der Vernetzung als Chance betrachtet. Gira und Schüco zeigen zusammen, was Smart Building für Möglichkeiten bietet. Ganzheitlich integriert, rundum vernetzt und einfach schön.“ 

Andreas Engelhardt, CEO von Schüco:  „Wirklich smart ist nur der, der Vernetzung als Chance betrachtet. Gira und Schüco zeigen zusammen, was Smart Building für Möglichkeiten bietet. Ganzheitlich integriert, rundum vernetzt und einfach schön.“ 

Das schafft Voraussetzungen für smarte Anwendungen wie Zugang, Belüftung, Energiemanagement, Licht- und Beschattungsmanagement sowie zahlreiche Komfortfunktionen der Haustechnik. „Nur wenn wir Gebäude ganzheitlich denken, planen und realisieren, werden sie wirklich smart.“ unterstreichen die beiden CEOs Dirk Giersiepen von Gira und Andreas Engelhardt von Schüco ihren Anspruch. „Gemeinsam stehen wir für das ganzheitlich integrierte Smart Building.“
 

Dirk Giersiepen, CEO von Gira: „Wer in einer sich immer rasanter vernetzenden Welt bei Tempo und Qualität vorn dabei sein möchte, muss Partner finden, die Neugierde, Begeisterung und Wissen teilen. Für Gira ist Schüco ein solcher Partner. Gemeinsam wollen wir Smart Building neu definieren.“

Dirk Giersiepen, CEO von Gira: „Wer in einer sich immer rasanter vernetzenden Welt bei Tempo und Qualität vorn dabei sein möchte, muss Partner finden, die Neugierde, Begeisterung und Wissen teilen. Für Gira ist Schüco ein solcher Partner. Gemeinsam wollen wir Smart Building neu definieren.“

Die beiden Marken wenden sich im Rahmen ihrer Kooperation in erster Linie an Architekten und Entscheider bei Projektentwicklungen im Objektbereich und im gehobenen, individuellen Wohnungsbau. Während Gira für die intelligente Steuerung im Gebäude steht liegt die Kompetenz von Schüco in der Vernetzung der gesamten Gebäudehülle. Durch das harmonische Zusammenspiel der Systeme beider Unternehmen wird die ganzheitliche Planung für Architekten deutlich vereinfacht. Die technische Basis für die Integration der jeweiligen Produkte soll der weltweit führende und von Gira mitentwickelte Standard KNX sein und weitere offene Standards im Bereich Audio-/Video-Türkommunikation. Dadurch sind mit Gira und Schüco intelligent ausgestattete Häuser zukunftsoffen für Ergänzungen und Nachrüstungen.
 
Die umfangreiche Zusammenarbeit wird ergänzend gemeinsam gestaltete Vertriebs- und Marketingaktivitäten umfassen, die alle Zielgruppen – Planer, Architekten, Verarbeiter, Investoren bzw. Bauherren – ansprechen. Damit setzen beide Partner erste Standards für intelligente Gebäude aus einem Guss.
 

Thematisch passende Artikel:

03/2018 Schüco

Die Vernetzung der Gebäudehülle

Befindet sich der Nutzer im Gebäude, lassen sich „Schüco TipTronic Simply­Smart“ Fensterelemente einfach und komfortabel per Sprachführung über den cloud-basierten Sprachassistenten Alexa...

mehr
02/2018 Kieback&Peter

Lösungen für mehr Gebäudeeffizienz

Smarte Antworten auf aktuelle Fragen zur Effizienz und Digitalisierung von ­Gebäuden präsentiert Kieback&Peter auf der Light+Building 2018. Der Anbieter für Gebäudeautomation zeigt unter anderem,...

mehr

Schüco: Beteiligung an Sälzer GmbH

Vorbehaltlich der Kartellfreigabe beteiligt sich Schüco an der Sälzer GmbH aus Marburg, die auf Hochsicherheitsprodukte für Gebäude spezialisiert ist. Bereits in dritter Generation entwickelt und...

mehr
05/2011 Gira

Raumluft-Sensor CO2 für Büros

Wer heute baut oder saniert, dichtet und dämmt, was das Zeug hält. Doch die hohe Dichtigkeit der Gebäudehülle lässt einen natürlichen Austausch der Raumluft kaum noch zu. Hier hilft der neue...

mehr