YIT Germany: Energieeinspar-Contracting für die Stadt Mühlacker

Die Stadt Mühlacker wird von einem Contracting-Unternehmen in 13 städtischen Gebäuden 40 Energiesparmaßnahmen durchführen lassen. Zu den Maßnahmen gehören der Bau eines Biomethan-Blockheizkraftwerks mit Nahwärmenetz für das Lindachschulzentrum sowie die Erneuerung der Heizungsregelung und Beleuchtungssanierungen in weiteren Gebäuden. Die Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA) lieferte das Konzept für das Projekt und unterstützte die Stadt Mühlacker bei dem Vergabeverfahren. Der Handlungsbedarf wurde im Rahmen des kommunalen Energie-Managements deutlich, das die KEA von 2004 bis 2007 im Auftrag der Stadtverwaltung durchgeführt hat. Die Modernisierung der Anlagen erfolgt über ein Energieeinspar-Contracting: Die Firma YIT Germany GmbH übernimmt als Contractor die Finanzierung und den Einbau der neuen Technik. Mit den eingesparten Energiekosten refinanziert der Contractor seine Investitionen. Die Stadt Mühlacker erneuert so den Gebäudebestand und zahlt lediglich einen Baukostenzuschuss von 175.000 €.
 
Die Beteiligten unterzeichneten den Energiespar-Garantievertrag Ende Oktober 2009. Im kommenden Jahr wird die neue Technik eingebaut. Die Hauptleistungsphase beginnt ab dem 1. Januar 2011 und endet am 31. Dezember 2022. In dieser Zeit werden der YIT Germany die gesamten Einsparungen zur Refinanzierung vergütet. YIT Germany garantiert Einsparungen von 142.000 € pro Jahr, dass sind fast 35 % der bisherigen Energiekosten. Die Gesamtkosten von YIT Germany betragen rund 1.890.000 €.
 
Der Vorteil für die Stadt Mühlacker: Mit einem geringen Baukostenzuschuss beginnt sie den Sanierungsstau in der Haustechnik aufzulösen. Sie bezahlt dem Contractor ausschließlich die tatsächlich nachgewiesene Einsparung über die feste Vertragslaufzeit und erhält im Gegenzug moderne Anlagen. Sie muss sich außerdem nicht mehr um Betrieb und Wartung der modernisierten Anlagen kümmern. Das wirtschaftliche Risiko der Investition trägt YIT Germany: Der Contractor muss die Anlagen optimal betreiben, damit er während der Vertragslaufzeit seine Ausgaben refinanzieren kann. Nach der Vertragslaufzeit kommen die Einsparungen der Stadt Mühlacker zugute. Mit Hilfe von Contracting kann die Stadt Mühlacker so einen wirkungsvollen Beitrag zum Klimaschutz leisten.
 
Das Konzept für das gesamte Projekt stammt von der Landesenergieagentur KEA – sie begleitet das Vergabeverfahren bis hin zur Überprüfung der ersten Einsparabrechnung. Nach einer Machbarkeitsstudie führte die KEA nach Zustimmung durch Verwaltung und Gemeinderat eine EU-weite Ausschreibung durch. Auch die Vertragsvorbereitung mit YIT Germany erstellte die Landesenergieagentur. Von Seiten der Stadt wird das Energiespar-Contracting von der Stelle für Energiebewirtschaftung betreut.

Thematisch passende Artikel:

2008-04

GEFMA Richtlinie 540 Energie-Contracting

Zeitgleich zum Inkrafttreten der Ener­gieeinsparverordnung EnEV 2007 am 1. Oktober 2007 stellte GEFMA die Ausgabe der Richtlinie 540 „Energie-Contracting - Erfolgsfaktoren und Umsetzungshilfen“...

mehr

Engie: Rekord beim Energiespar-Contracting

Einsparungen in Höhe von 409 Millionen Euro an Energiekosten und 1,22 Millionen Tonnen an CO2-Emissionen in rund 25 Jahren – das ist die Bilanz der Engie Deutschland GmbH in Sachen...

mehr

Contracting-Award für Hochtief Energy Management

Das „Einspar-Contracting für das Klinikum am Bruderwald in Bamberg“ wird mit dem Contracting-Award 2008 ausgezeichnet. Damit vergibt die Jury, bestehend aus dem Energieeffizienz-Verband AGFW, der...

mehr

dena berät Jüdisches Museum Berlin bei Contracting-Ausschreibung

Die Stiftung Jüdisches Museum Berlin will mit Hilfe eines privaten Dienstleisters die Energieeffizienz seiner Gebäude erhöhen und damit Umwelt und Haushalt nachhaltig entlasten. Mit Unterstützung...

mehr
2011-04 YIT Germany

Energiespar-Contracting im Auswärtigen Amt

Energiespar-Contracting ist ein am Lebenszyklus orientiertes Verfahren, bei dem die technischen Anlagen in einem Gebäude optimiert werden, um den ­Energieverbrauch zu senken. Das Spektrum der...

mehr