RealFM: Objektemanager-Zertifizierung gestartet

Unter Federführung des RealFM e.V. - Association for Real Estate und Facility Managers - hat die Initiative „Zertifizierung Objektmanager“ mit über 50 Teilnehmern aus dem deutschsprachigen Raum im soeben erfolgten ersten Durchlauf einen gelungenen Start hingelegt. Der Kompetenzcheck bildet die Basis des Objektmanagement-Zertifizierungsverfahrens für Einzelpersonen. Mit der Zertifizierung sollen die Qualität, die Konstanz und die Standards sowie die Handlungskompetenz im Objektmanagement deutlich verbessert werden. Damit einher gehen nicht zuletzt langfristige Vertragsbeziehungen zwischen Auftraggebern und -nehmern sowie ein verbessertes Kostenmanagement. Im Mittelpunkt steht die Entwicklung einer vollständigen, DIN-konformen Zertifizierung von Einzelpersonen mit Berufserfahrung, die Objektmanager werden wollen oder es bereits sind. Inhalte des OM-Praxis- und Kompetenzmodells sind neben der Fach- auch die soziale Kompetenz, Personal- und Methodenkompetenz. Die Teilnehmer des Kompetenzchecks erhalten eine detaillierte Auswertung (Testat) ihrer Ergebnisse in den einzelnen Kompetenzgruppen. Bei einer Quote unter 80 % empfiehlt der Verband eine gezielte Weiterbildung.

Patrick Murrer, verantwortlich für das Qualitäts-, Umwelt- und Hygienemanagement bei einem führenden Gebäudereinigungsdienstleister in Berlin, lobt die neue Zertifizierung: „Ich bin sehr zufrieden, denn ich habe in allen Segmenten sehr gute bis überdurchschnittliche Ergebnisse erzielt. Nur in einem Bereich zeigt mir der Check mein persönliches Handlungs- und Entwicklungspotenzial auf. Den Check kann ich jedem Objektmanager zur unabhängigen Überprüfung der eigenen Kompetenzen empfehlen.“ 

 

Mitglieder von RealFM wie EADS, EON, AMB Generali, ESA, BMW oder Voith setzen sich dafür ein, dass der Einsatz von zertifizierten Objektmanagern in die Standardleistungsverzeichnisse eingeht und zum vertraglichen Bestandteil im Objektmanagement wird. Auftraggeber wie EADS haben den Einsatz von nach dem RealFM-Verfahren zertifizierten Objektmanagern bereits in ihre Ausschreibungsunterlagen integriert.

Der Check, der zunächst für Objektmanager, die in der Regel bei Auftragnehmern im Facility- und Gebäudemanagement angestellt sind, entwickelt wurde - eine Mitgliedschaft bei RealFM e.V. ist dafür nicht erforderlich -  soll in naher Zukunft auch auf die Dienstleistungssteuerer ausgeweitet werden. Trägervereine der Initiative sind neben RealFM auch SVIT FM Schweiz und IFMA Austria.

Ein Kompetenzcheck kostet 750 €, der nächste Termin findet am 23. Februar 2011 im Rahmen der FM-Messe in Frankfurt statt. In Planung für das laufende Jahr sind darüber hinaus Termine in Hamburg im Mai, in Düsseldorf im Juli, in Berlin im September sowie in München im November.

Mehr Informationen, Anmeldemodalitäten und Formulare gibt es über die Geschäftstelle von RealFM e.V. in Berlin oder unter www.realfm.de .

Thematisch passende Artikel:

2010-01 RealFM

Neuer Arbeitskreis „Zertifizierung Objektmanagement“ gegründet

Rund 30 FM-Experten, Mitglieder von RealFM e.V. sowie Interessenten aus Deutschland und der Schweiz, trafen sich am 21. Januar dieses Jahres zum Kick-off Termin der Gründung des neuen...

mehr

RealFM: Erfolgreiches Vereinsjahr

Am 14. September 2012 fand in Berlin im Haus der Bundespressekonferenz die 6. ordentliche Mitgliederversammlung des RealFM e.V., verbunden mit der Neuwahl des Präsidiums, statt. Das Präsidium des...

mehr
FM-Messe 2013

Hohes Niveau bestätigt!

Nach drei erfolgreichen Messetagen schließt die Facility Management Messe und Kongress mit einem durchweg positiven Ergebnis. 5012 Fachbesucher informierten sich bei 134 Ausstellern und 33...

mehr

EnBW zertifiziert ihre internen Objektmanager

Die EnBW AG hat als erstes Corporate Unternehmen ihre internen Objektmanager durch RealFM e.V. zertifizieren lassen. 23 Objektmanager haben das Zertifizierungsverfahren zum „Certified Object...

mehr

RealFM e.V. besetzt Vorstand und Präsidium neu

Anlass für die Neuwahlen war die Mitgliederversammlung, die am 17. September 2010 im Haus der Bundespressekonferenz, dem Sitz des Verbandes in Berlin, stattgefunden hat. Géza-Richard Horn,...

mehr