Nemetschek Allplan: Softwarelösungen für Building Information Modeling

Nemetschek Allplan stellt auf der BAU vom 19. bis 24. Januar 2015 seine Softwarelösungen für Architekten, Ingenieure und Facility Manager mit besonderem Schwerpunkt auf Building Information Modeling (BIM) vor. Die Besucher bekommen in Halle C3 am Stand 320 Einblick, wie BIM in der Praxis funktioniert. Namhafte Kunden, u.a. BMW, Blocher Blocher Partners, Tau Ingenieure, Vollack und wörner traxler richter präsentieren aktuelle Planungsprojekte, die sie auf Basis von BIM erarbeitet haben.

Im Zentrum des Messeauftritts stehen die neuen Möglichkeiten mit Allplan 2015, die Architekten und Ingenieure noch stärker in der Planung unterstützen. So lassen sich etwa mithilfe des neuen CineRender von Maxon fotorealistische Visualisierungen für Wettbewerbe und Kundenakquise aus Allplan heraus erzeugen. Ingenieure erfahren am Stand, wie sie mit Allplan 2015 Zeit sparen und gleichzeitig Fehler minimieren. Beispielsweise erledigen sie bisher aufwendige Aufgaben wie die Erstellung von Längsschnitten entlang beliebiger Kurven oder die Modellierung von Spanngliedern nun in kürzester Zeit.

Zudem können sich Besucher über die Lösungen für Kosten- und Terminplanung auf Basis von Design2Cost und Sablono informieren. Durch Design2Cost verschmelzen Plan, Raum- und Gebäudebuch sowie Kostenplanung zu einer Einheit. Mit Sablono kommt die fünfte BIM-Dimension, die modellbasierte Terminplanung, hinzu. Das heißt: Kritische Informationen zu Änderungen werden in Echtzeit allen Projektpartnern zur Verfügung gestellt und digital dokumentiert.

Einen Schwerpunkt bildet außerdem die bim+ Cloud-Technologie für ein verbessertes Projektmanagement. Deren zentrales Element ist ein offener, cloudbasierter BIM-Server. Er unterstützt Collaboration-Services wie Versions- und Revisionsmanagement sowie Analysen. Anhand von Praxisbeispielen wird gezeigt, wie mithilfe von bim+ die Zusammenarbeit von Planern vereinfacht wird.

„Allplan bietet die ideale Ausgangsbasis für ein BIM-basiertes Arbeiten und damit für eine neue Generation der optimierten Planung, Ausführung und Bewirtschaftung von Gebäuden“, verdeutlicht Jörg Rahmer, Geschäftsführer Nemetschek Allplan und fügt hinzu: „Wir freuen uns, den Messebesuchern auf der BAU die Möglichkeiten unserer Software demonstrieren zu können.“

Thematisch passende Artikel:

Aus Nemetschek Allplan wird Allplan

28.05.2015 - Allplan tritt ab sofort als eigenständige und moderne Marke auf. Um sich sowohl am Markt als auch innerhalb der Nemetschek Group klar und unverwechselbar zu positionieren, wird der Name...

mehr

Neuer Manager für FM Solutions bei Nemetschek Allplan

Seit einem Jahr Leiter Facility Management Solutions bei Nemetschek Allplan, ist Felix Kubasch nun zum Business Unit Manager für FM Solutions ernannt worden. Damit dehnt der 34-jährige sein...

mehr
2015-05

Nemetschek-Group mit gutem Halbjahresergebnis

Die Allplan-Mutter Nemetschek Group hat im 1. Halbjahr 2015 ihren Umsatz im Vergleich zum Vorjahr mit 32,2 % um fast genau ein Drittel gesteigert. Die Münchner Spezialisten für Bau- und...

mehr
2017-01

Allplan mit vierter GEFMA 444 Zertifizierung

Die CAFM-Software Allplan Allfa ist zum viertel Mal in Folge nach GEFMA 444 zertifiziert worden. Die Münchner ließen ihr Produkt für das Gebäudemanagement in 11 der 14 Kategorien prüfen. Die...

mehr

Neuer Geschäftsführer bei Allplan

14.02.2017 – Allplan, europäischer Anbieter von offenen Lösungen für das Building Information Modeling (BIM), hat Richard Brotherton mit Wirkung vom 1. Februar 2017 in die Geschäftsleitung...

mehr