DGNB stellt ihre neue Zertifikats-Marke vor

Zum Jahreswechsel wurde das 100. Bürogebäude zur DGNB-Zertifizierung angemeldet, am 29. Januar übergab erstmals eine internationale Partner­organisation der DGNB ein Vorzertifikat. Die Österreichische Gesellschaft für Nachhaltige Immobilien­wirtschaft ÖGNI verleiht das Güte­siegel für ein Gebäude in Nord­amerika – das Österreich-Haus der olympischen Winterspiele in Vancouver, Kanada.
 
Diesen wichtigen Schritt in der Inter­nationa­li­sierung des Gütesiegels nimmt die DGNB als Startschuss für die bereits angekündi­gte Einführung ihrer neuen Zertifikats-Marke. „Mit dem neuen Logo schaffen wir eine starke Dach­marke für die internationale Verbreitung unseres Systems“, erklärt DGNB Präsi­dent Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Werner Sobek. „Parallel entwickeln wir die Organi­sa­tions­struktur der Gesellschaft weiter, um die Zertifizierung für den inter­nationalen Markt optimal aufzustellen. Das Logo drückt dies perfekt aus.“
 
In seiner Gestaltung nimmt das neue Zerti­fi­kats-Logo die am Markt etablierte Abkürzung DGNB auf. Die Grund­farbe Blau steht für einen Kern­gedanken des Zertifizierungssystems: ‚more than green’. Es symbolisiert, dass das Zertifikat ökologische, ökonomische und sozio­kulturelle Aspekte in gleicher Weise in die Bewertung einbezieht. Damit löst es seinen Anspruch als System der zweiten Generation ein. Aber nicht nur aus diesem Grund, sondern vor allem aufgrund seiner hohen Flexibilität und Anpassbarkeit an länderspezifische Anforderungen erweist sich das DGNB System als äußerst attraktiv für Bauherren, Investoren und Nutzer. Ein Beleg ist die stetig wachsende Zahl der Anfragen aus dem Ausland.  
Die Einführung der neuen Marke wird von einer Reihe von Veranstaltungen ab Mitte Februar be­gleitet. DGNB und Bauherren laden zum Ortstermin in neu zertifizierte Objekte ein. Bei Vorträgen und einem Rundgang wird nachhaltiges Bauen konkret nachvollziehbar gemacht (weitere Informationen siehe www.dgnb.de ).

Thematisch passende Artikel:

DGNB: Zertifizierung von Masterplänen

Viele Immobilien wie etwa Verbrauchermärkte werden baugleich an verschiedenen Standorten errichtet. Gleiches gilt für große Wohngebäude, Hotels und Fertighäuser. Aufgrund des starken Interesses...

mehr

ALHO: DGNB-Zertifizierung erhalten

Die ALHO Systembau GmbH hat mit dem Vor-Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) in „Silber“ als erstes Unternehmen die Mehrfach-Zertifizierung der DGNB für ein...

mehr

Deutsche Bank erhält erstes DGNB-Zertifikat für Komplettsanierung

Die DGNB vergibt zum ersten Mal ein Zertifikat für die Komplett­sanierung eines Bürogebäudes: Nach Abschluss aller baulichen Maßnahmen erhielten die Zwillingstürme der Deutschen Bank in...

mehr

Dr. Sasse AG erhält Zertifikat GEFMA 160

Im Rahmen der Fachmesse Facility Management 2015 in Frankfurt wurde erstmals das Zertifikat nach GEFMA 160 "Nachhaltigkeit im Facility Management" verliehen. Das neue Nachhaltigkeitslabel und...

mehr

DGNB: Personelle Veränderungen

Die inter­nationale Verbreitung des DGNB Zertifizierungs­systems schreitet rasch voran. Dies betrifft nicht nur die Nachfrage nach Zertifikaten. Die DGNB verzeichnet auch ein zunehmendes Interesse...

mehr