DB Services als 12. Möglichmacher

Die Initiative 'Die Möglichmache' ist um ein prominentes Mitglied reicher. Noch während der FM-Messe konnte GEFMA die DB Services als neues Mitglied der Kampagne begrüßen. Die FACILITY MANAGEMENT nutzte die Möglichkeit, um ein kurzes Interview mit Michael Schmid, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung, zu führen.
 


 
FM: Herr Schmid, was versprechen Sie sich von der Möglichmacher-Initiative?
 
Vereinfacht gesagt: Bestehende Kunden überzeugt man mit Qualität und Leistung, neue Kunden gewinnt man unter anderem durch Marktbekanntheit! Mit der Beteiligung an der inzwischen bundesweit erfolgreichen Möglichmacher-Initiative und deren Imagekampagne wird die DB Services ihren derzeitigen marktstrategisch wichtigen Bekanntheitsgrad wesentlich erweitern. Die Initiative bietet eine perfekte, nachhaltige Marketingplattform, die die DB Services im Alleingang kaum bewerkstelligen könnte. Das ist die eine Seite der Medaille, die andere ist die Gemeinsamkeit: DB Services engagiert sich sehr stark im Branchenverband GEFMA – und hier insbesondere im Arbeitskreis Integrale Prozess Verantwortung [ipv]. Die jetzige Beteiligung an der Brancheninitiative untermauert diese bisherigen erfolgreichen Aktivitäten der DB Services. Wir wollen, dass beispielsweise der Begriff „Facility Management“, der in der deutschen Öffentlichkeit noch nicht mit einem festen Image belegt ist, mit einheitlichem Verständnis aufgenommen wird. Und dazu bedarf es Unternehmen, die sich in einer Allianz zusammenschließen und gemeinsam möglich machen, dass die positive Dienstleistungsqualität, die sich mit dem FM verbindet, intensiv in den Markt getragen wird.
 
 
FM: Warum sind sie erst jetzt beigetreten und nicht schon vom Start an?
 
Geplant ist, dass die Möglichmacher-Initiative sich in den kommenden Jahren um die mittelständischen Gewerbe- und Industriekunden kümmern und zugleich noch weit intensiver als bisher den Branchennachwuchs umwerben wird. Das sind genau mit die Ziele, die die DB Services langfristig focussiert. Bspw. sind wir sehr um die besten Ingenieure bemüht. Der DB Services gelang es, sich in den letzten Jahren positiv auf dem FM-Markt zu etablieren und hält nunmehr als FM-Unternehmen eine der Spitzenpositionen in der Branche inne. Wissen und Erfahrung verpflichtet. Deshalb ist es fast zwangsläufig, mit unserem konzeptionellen Know-how auch die Maßnahmen der Möglichmacher-Initiative zu unterstützen.   
 
 
 
Ein ausführliches Interview mit M. Schmid lesen Sie in der nächsten Ausgabe!
 
 
 
 

Thematisch passende Artikel:

01/2017

Möglichmacher-Jobbörse

Gebündelte Kompetenz auf der INservFM in Frankfurt: Neun Unternehmen der Initiative „Facility Management - Die Möglichmacher“ sind als Aussteller dabei. Neben den eigenen Messeständen auf der...

mehr

GEFMA engagiert sich für eigenen Ausbildungsberuf im Facility Management

Für einen eigenen Ausbildungsberuf im Facility Management engagiert sich der Branchenverband GEFMA – und ruft die Branche zur Unterstützung auf. „Sechs Hochschulen bieten nach GEFMA-Standards...

mehr

GEFMA engagiert sich für eigenen Ausbildungsberuf im Facility Management

Für einen eigenen Ausbildungsberuf im Facility Management engagiert sich GEFMA – Deutscher Verband für Facility Management e.V. und ruft die Branche zur Unterstützung auf. „16 Hochschulen bieten...

mehr

Sodexo ist jetzt auch "Möglichmacher“

11.01.2017 - Zum Jahresbeginn begrüßt die Initiative „Facility Management – Die Möglichmacher“ Sodexo als neues Mitglied. Die zwölf führenden Dienstleister der Branche haben das Ziel, FM in...

mehr

YIT als neuer Möglichmacher

Seit Jahresbeginn verstärkt YIT als 13. Sponsor die Riege der Möglichmacher. Das Facility-Management-Unternehmen mit finnischen Wurzeln, das gebäudetechnische Systeme und Energiedienstleistungen...

mehr