Berliner Krankenhaus wird zum "Green Hospital"

Das Krankenhaus Bethel Berlin geht den Weg zum „Green Hospital“ konsequent weiter. Ein so genanntes Energiespar-Contracting von Hochtief Energy Management soll über 20 %  der bisherigen Energiekosten einsparen und zu einer CO2-Reduktion von rund 600 t pro Jahr führen. Neue Lüftungs- und Kühlungstechnik, energiesparende Beleuchtung, moderne Schwimmbadtechnik – der Energiedienstleister setzt in den kommenden Monaten ein umfangreiches Maßnahmenpaket in der Klinik um. Die Berliner Energieagentur (BEA) als Projektmanager hat das Ausschreibungsverfahren durchgeführt, den Vertrag vorbereitet und begleitet auch die Umsetzung der Einsparmaßnahmen.
Tobias Dreißigacker, Hauptgeschäftsführer des Krankenhaus Bethel Berlin, hat ein ehrgeiziges Ziel: „Wir arbeiten mit aller Kraft auf das BUND-Gütesiegel ‚Energie sparendes Krankenhaus’ hin.“ Das Siegel tragen bundesweit erst 29, in Berlin acht Kliniken. Um es zu erhalten, muss unter anderem der über den Energieverbrauch ermittelte Kohlendioxidausstoß um 25 % sinken. Krankenhäuser haben einen besonders hohen Energieverbrauch. Durchschnittlich werden pro Jahr und Bett etwa 35.000 Kilowattstunden Energie benötigt – das entspricht dem Bedarf von zwei neueren Einfamilienhäusern. Um Energie im Bethel-Krankenhaus zu sparen, hat die Berliner Energieagentur im vergangenen Jahr ein hocheffizientes Blockheizkraftwerk installiert. 150 t Kohlendioxid spart allein das Mini-Kraftwerk im Keller des Krankenhauses. Zusammen mit dem jetzt mit Hochtief geschlossenen Contracting-Vertrag gerät Dreißigackers Ziel in erreichbare Nähe.
Hochtief garantiert in den kommenden elf Jahren eine Energieeinsparung von 21,4 %, also umgerechnet über 112.000 € jährlich. Das Unternehmen  bringt sein Know-how ein und übernimmt das Energiemanagement im Krankenhaus: u.a. wird die Heizungstechnik und die zentrale Kälteerzeugung erneuert, eine neue luftgekühlte Kältemaschine mit einer Kälteleistung von etwa 260 kW und eine neue energieeffiziente Kaltwasserpumpe installieren. Moderne Schwimmbad- und Wassertechnik senkt nicht nur den Energie-, sondern auch den Wasserverbrauch im Krankenhaus. Alte Leuchten werden durch neue Spiegelraster-Einlegeleuchten, herkömmliche Leuchtmittel durch Energiesparlampen ersetzt. Das umfangreiche Maßnahmenpaket umfasst außerdem eine moderne Regelungstechnik. Alle Anlagen können in Zukunft von Hochtief Energy Management via Internet gesteuert und geregelt werden
Das Krankenhaus Bethel ist ein Akut-Krankenhaus mit 251 Betten mit den Fachbereichen Innere Medizin, Allgemeinmedizin, Orthopädie und Unfallchirurgie, Geriatrie, Anästhesie und Intensivmedizin sowie den Belegarztbereichen HNO und Urologie.

Thematisch passende Artikel:

2010-03 Hochtief Energy Management

„Operation Green Hospital“

Das Krankenhaus Bethel Berlin geht den Weg zum „Green Hospital“ konsequent weiter: Und das Energiespar-Contracting  von Hochtief Energy Management soll über 20?% der bisherigen Energiekosten...

mehr

Gütesiegel „Energiesparendes Krankenhaus“

Krankenhäuser haben einen besonders hohen Energieverbrauch. Durchschnittlich werden pro Jahr und Bett etwa 35.000 kWh Energie benötigt – das entspricht dem Bedarf von zwei neueren...

mehr

Hochtief: Energieoptimierung für Stuttgarter Krankenhaus

Hochtief Energy Management wird die Energiekosten des „Krankenhaus vom Roten Kreuz“ in Stuttgart-Bad Cannstatt durch ein Einspar-Contracting in den kommenden sieben Jahren um insgesamt etwa 30 %...

mehr
2011-04 Cofely

Energiespar-Contracting für die Pinakothek der Moderne

Mit einer Fläche von etwa 12.000 m² ­gehört die Pinakothek der Moderne in München zu den größten Sammlungshäusern für moderne und zeitgenössi­sche Kunst in Europa. Alles andere als...

mehr

Hochtief Energy Management

Hochtief Energy Management wird ab sofort mit einem Energieeinspar-Contracting die Energiekosten städtischer Gebäude in Bergisch Gladbach um 35 % im Jahr senken. Das Unternehmen und die Stadt...

mehr