PANraumsysteme

Schallabsorbierende Stoff-Akustikpaneele

Moderne Architektur mit akustisch harten Materialien, offene Großraumbüros, ein hoher Einsatz von Bürotechnik und viele Mitarbeiter auf engstem Raum wirken dauerhaft negativ auf unser akustisches Umfeld. Die gesundheitlichen Folgen durch Lärm sind vielfältig und verursachen hohe Kosten. Wie sich negative Auswirkungen vermeiden lassen, zeigt das Beispiel eines Mittelständlers aus Süddeutschland bei der Zusammenlegung zweier Abteilungen.

In den zurückliegenden Jahren lief es für den technischen Komponentenhersteller und Lieferanten namhafter OEM wirtschaftlich überdurchschnittlich gut. Die...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 05/2009 Goldbach Kirchner

Akustikelement zur Schallabsorption

Transparenz und Offenheit spielen bei der Gestaltung von Innenräumen eine wichtige Rolle. Nicht minder wichtig ist die Raumakustik, die sich auf den Schall bzw. dessen Reflexionen im Raum auswirkt....

mehr
Ausgabe 05/2008 OWA

Raumakustische Optimierung

Die Odenwald Faserplattenwerk GmbH (OWA) bietet Lösungen für die raum­akustische Optimierung. Je nach Intensität der Klänge, des baulichen Umfelds, der Ausstattung und Nutzungsart der Räume und...

mehr
Ausgabe 05/2013 PANraumsysteme

Durchblick ohne Kompromisse

PANraumsysteme, Spezialist für innovative Raumgliederungen, bietet mit dem gläsernen Trennwandsystem „PANtwin“ Transparenz bei maximaler Schalldämmung. Das Trennwandsystem bietet doppelte...

mehr
Ausgabe 04/2016 Raumakustik vor Nutzungsänderung analysieren

Simulieren geht über Probieren

Investitionen in Schallschutz, Dämmung und Geräuschmaskierung an Arbeitsplätzen bringen häufig nicht den gewünschten Erfolg. Vor Umbauten oder bei Nutzungsänderungen lohnt sich deshalb der...

mehr
Ausgabe 06/2016 Rehau

Akustikmobiliar für mehr Leistungsfähigkeit im Büro

Mit dem Trend zu offenen Arbeitswelten rücken Akustikkonzepte zunehmend in den Fokus. Selbst, wenn die Gebäude gut gegen Schall von außen abgeschirmt sind, hat ungünstige Raumakustik erheblichen...

mehr