Green Building/Nachhaltiges Bauen

Konzentrieren sich Investoren früher auf die Errichtungskosten eines Gebäudes, fließen heute vor allem Betriebskosten in ihre Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen ein. Auf Grund hoher Energie-, Wasser- und Entsorgungskosten aber auch eines gestiegenen Umweltbewusstseins lassen sich an ökologischen Indikatoren ausgerichtete „Green Buildings“ nicht nur hervorragend vermarkten – sie tragen vor allem auch zur notwendigen Reduzierung der Life-Cycle-Costs bei. Nachhaltiges Bauen ergänzt diese Verbindung ökonomischer und ökologischer Aspekte um eine soziale Dimension und bezieht Kriterien wie...

Thematisch passende Artikel:

Consense wird nicht weitergeführt

05.08.2015 - Die Messe Stuttgart und die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) haben sich darauf geeinigt, die bislang gemeinsam ausgerichtete Consense, Internationale Fachmesse und...

mehr

Neu im Präsidium der DGNB

Roman Petrusek (61), Geschäftsführer des Zentralen Immobilien Ausschuss ZIA, ist neues Mitglied im Präsidium der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen DGNB. Die Wahl erfolgte einstimmig...

mehr

800. Mitglied im DGNB

Die Minol Messtechnik W. Lehmann GmbH & Co. KG ist der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e. V. (DGNB) beigetreten. Als 800. Mitglied will Minol das Nachhaltigkeitszertifikat der DGNB –...

mehr

Zehn Jahre DGNB

26.06.2017 - Vor zehn Jahren, genauer am 25. Juni 2007, fand die Gründungsveranstaltung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. statt. In nur einem Jahrzehnt ist es der...

mehr