Mehr Klimaschutz durch Facility Management

Hochschulen und GEFMA starten Forschungsprojekt CarMa

„CarMa – Carbon Management für Facility Services” unter diesem Titel starten jetzt die Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR) und die Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW) in Kooperation mit GEFMA – Deutscher Verband für Facility Management sowie den Praxispartnern Apleona HSG BS, BIM Berliner Immobilien Management, iffm und intep – Integrale Planung, ein zweijähriges Forschungsprojekt, welches vom Institut für angewandte Forschung (IFAF Berlin) gefördert wird. Das Ziel: Umfassendere Umwelt- und Nachhaltigkeitsbewertungen von Facility-Services-Lösungen und damit eine Verbesserung der CO2-Bilanzen ihrer Anwender.

Im Forschungsprojekt CarMa werden unter wissenschaftlicher Leitung von Prof. Dr. Andrea Pelzeter (HWR) und Prof. Dr. habil. Michael May (HTW) eine Carbon-Management-Methode und eine dazu passende Technologie zum Erfassen, zum Monitoring und zum Benchmarking der CO2-Emissionen von Facility Services entwickelt.

Die Wissenschaftler leiten die GEFMA-Arbeitskreise „Nachhaltigkeit“ bzw. „Computer Aided Facility Management (CAFM)“. Sie nutzen für das Forschungsprojekt auch dieses gut funktionierende, praxisorientierte Verbandsnetzwerk. Mit Unterstützung von CarMa werden Unternehmen künftig ermitteln können, welche Aktivitäten in der Wertschöpfungskette ihres Facility Managements mit welcher Intensität zur CO2-Emission beitragen. Außerdem können sie ihre eigene CO2-Bilanz mit denen von Wettbewerbern vergleichen. Das zu entwickelnde CarMa-IT-Tool soll darüber hinaus auch wertvolle Empfehlungen und praktische Hinweise zur Reduktion von klimaschädlichen Emissionen liefern. Diese Software soll künftig als Webservice zur Verfügung stehen. Außerdem wird eine entsprechende GEFMA-Richtlinie erarbeitet werden.

„Dieses innovative Forschungsprojekt ist ein positives Ergebnis des intensiven Networkings zwischen den beteiligten Hochschulen und den gut funktionierenden Arbeitskreisen von GEFMA. Auf diese Weise schaffen wir eine wertvolle Synergie zwischen Wissenschaft und Praxis zum Nutzen der FM-Branche“, erklären Prof. Dr. Andrea Pelzeter und Prof. Dr. Michael May. Beide Wissenschaftler sind optimistisch, mit CarMa einen wichtigen Schritt hin zu mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz im FM zu machen.

Thematisch passende Artikel:

GEFMA und IFMA vereinbaren Zusammenarbeit

Der deutsche Branchenverband GEFMA und die International Facility Management Association, IFMA, haben eine Zusammenarbeit beider Organisationen vereinbart. Das während der EFMC 2011 in Wien...

mehr
04/2018

Prof. Michael May ist deutscher EuroFM-Botschafter

Prof. Dr. Michael May von der Hochschule fu?r Technik und Wirtschaft HTW Berlin sowie Vorstandsmitglied von GEFMA – Deutscher Verband fu?r Facility Management, ist vom europa?ischen...

mehr
02/2017

GEFMA und IFMA legen FM-Guide neu auf

Auf der INservFM 2017 hat die GEFMA die zweite Auflage des Fachbuchs „The Facility Manager‘s Guide to IT – An International Collaboration“ vorgestellt. Das Buch ist eine Kooperation von GEFMA und...

mehr

Richtlinie GEFMA 250 wird neu aufgelegt

GEFMA-Arbeitskreis Benchmarking will Praxisbezug deutlich verstärken

Optimieren durch Vergleichen – Benchmarking schafft Transparenz. GEFMA – Deutscher Verband für Facility Management bietet dazu die Richtlinie GEFMA 250 „Benchmarking in der Immobilienwirtschaft“....

mehr

10 Jahre GEFMA-Professorenkonferenz

19.12.2017 - Auf Initiative von GEFMA und seines Ausbildungspioniers Prof. Dr. Wolfgang Schneider trafen sich im Februar 2007 erstmals Hochschulprofessoren zu einem Gedankenaustausch über Forschung...

mehr