Piepenbrock verstärkt den CAFM-Ring

30.10.2017 - Die Piepenbrock Unternehmensgruppe ist dem Branchenverband CAFM-Ring beigetreten. Der Verein fördert die Qualität von IT- und Dienstleistungsprojekten, die Prozesse und das Management in der Bau- und Immobilienwirtschaft unterstützen.

Mahmut Tümkaya (M.) nahm das Zertifikat über die Mitgliedschaft aus den Händen von Klaus Aengenvoort (l.), Vorsitzender des CAFM-Ring, und Jan Schipper (r.), stellvertretender Vorsitzender des CAFM-Ring, entgegen. (Bild: CAFM RING e. V.)
Mahmut Tümkaya (M.) nahm das Zertifikat über die Mitgliedschaft aus den Händen von Klaus Aengenvoort (l.), Vorsitzender des CAFM-Ring, und Jan Schipper (r.), stellvertretender Vorsitzender des CAFM-Ring, entgegen. (Bild: CAFM RING e. V.)

„Modernes Facility Management ist heute ohne digitales Datenmanagement und bedarfsgerechte Softwarelösungen nicht mehr möglich. Es geht darum Informationen über Immobilien und Liegenschaften in Echtzeit zu erfassen, zusammenzuführen und dadurch Arbeitsprozesse effizienter zu gestalten“, sagt Mahmut Tümkaya, Geschäftsleiter Großkunden Ganzheitliches Facility Management bei Piepenbrock. Deshalb habe sich der Gebäudedienstleister zur Mitgliedschaft im Branchenverband CAFM-Ring entschieden – CAFM steht dabei für Computer Aided Facility Management. „Wir möchten den Dialog und den Erfahrungsaustausch mit anderen Unternehmen der Branche verstärken, um unseren Auftraggebern noch passgenauere Dienstleistungen liefern zu können. Den CAFM-Ring sehen wir als Plattform, die den fachlichen Austausch gezielt fördert und zur Entwicklung von zukunftsträchtigen Lösungen beiträgt“, so Tümkaya. Das Osnabrücker Familienunternehmen wolle sich aktiv einbringen und seine Erfahrungen aus dem Betrieb von Immobilien in das Netzwerk einspeisen.

Der Verband für die Digitalisierung des Immobilienbetriebs CAFM RING e. V. ist ein Zusammenschluss von IT-, Beratungs- und Dienstleistungsanbietern, die sich für ein standardisiertes Datenmanagement vor allem aus der Perspektive des Gebäudebetriebs einsetzen. Dazu unterstützt der CAFM-Ring wissenschaftliche Studien, führt Veranstaltungen durch, veröffentlicht Leitfäden und stellt frei zugängliche IT-Instrumente wie die Standardschnittstelle zum Austausch von Immobiliendaten „CAFM-Connect“ zur Verfügung. Der Verband engagiert sich unter anderem für den Einsatz des Building Information Modeling (BIM), das die optimierte Planung, Ausführung und Bewirtschaftung von Gebäuden unter Anwendung moderner Softwarelösungen beschreibt. Klaus Aengenvoort, Vorsitzender des Rings, begrüßte den Gebäudedienstleister in den Reihen des Verbands: „Wir freuen uns über die Entscheidung von Piepenbrock in unserem Branchenverband mitzuarbeiten. Es ist aus unserer Sicht absolut zielführend, dass die Anbieter und Nutzer von CAFM-Systemen die Herausforderungen der Digitalisierung gemeinsam angehen.“