Zusammenarbeit mit Nutzfahrzeughersteller wird ausgebaut

Apleona betreibt Rechenzentren für MAN

Der Nutzfahrzeugkonzern MAN und Apleona HSG Facility Management bauen ihre seit über sieben Jahren bestehende Zusammenarbeit im Facility Management aus. Zum einen wurde der Dienstleistungsvertrag für den Produktionsstandort in Polen um weitere drei Jahre verlängert. Zum anderen wird Apleona HSG Facility Management ebenfalls für die nächsten drei Jahre den Betrieb der Rechenzentren von MAN in Deutschland übernehmen, unter anderem an den Standorten in München und Dachau. Hierzu gehören neben sämtlichen technischen sowie infrastrukturellen Facility Management Leistungen auch baubegleitende FM-Leistungen sowie Tests zu Inbetriebnahmen im Neubau des Rechenzentrums in Dachau.

 

Die Rechenzentren sind für den Nutzfahrzeughersteller von hoher strategischer Bedeutung. Über sie laufen unter anderem Datenströme für die Produktionsbereiche sowie die nationale und internationale Kommunikation von MAN. Das gewachsene Vertrauen zwischen beiden Unternehmen sowie die bei Apleona in den letzten Jahren immer weiter entwickelte Kompetenz im Facility Management von Datenzentren, führen nun mit dem Betrieb der MAN-Rechenzentren zu einer weiteren Intensivierung der Kooperation. Die Zusammenarbeit der Unternehmen begann mit Facility-Management-Aufträgen in Spanien und wurde mit immer neuen Mandaten des internationalen Nutzfahrzeugherstellers sukzessive weiter ausgebaut. Apleona übernimmt dabei unter anderem Verantwortung für das funktionierende Kerngeschäft von MAN, etwa durch produktionsnahe, technische Services im polnischen Lkw-Werk.

  

Bei MAN setzt Apleona HSG Facility Management das so genannte „4P Critical Engineering Framework" ein. Mit diesem selbst entwickelten Standard für den Betrieb in Rechenzentren unterstützt Apleona HSG Facility Management seine Kunden dabei, in ihren Data Centern Risiken zu bewerten, durch gezielte Maßnahmen zu reduzieren und nachhaltig die Qualität im Betrieb sicherzustellen beziehungsweise stetig zu optimieren. Apleona HSG Facility Management setzt diesen Standard bereits erfolgreich in Rechenzentren von Automobil-, Banken- und IT-Konzernen ein.

 


Thematisch passende Artikel:

Apleona: FM-Leistungen für Swissgrid

Apleona HSG Facility Management erbringt ab Juni dieses Jahres für die nächsten vier Jahre das technische und infrastrukturelle Facility Management an drei Bürostandorten, darunter am neuen...

mehr
01/2018 Apleona

FM für EnBW

Apleona HSG Facility Management übernimmt für die kommenden drei Jahre das Facility Management an über 100 Standorten des Energiekonzerns EnBW in Baden-Württemberg. Darunter sind unter anderem die...

mehr

Apleona: FM für deutsche Standorte der EnBW

15.01.2018 - Apleona HSG Facility Management übernimmt für die kommenden drei Jahre das Facility Management an über 100 Standorten des Energiekonzerns EnBW in Baden-Württemberg. Darunter sind...

mehr

Apleona HSG betreibt über 120 ABB-Standorte

06.04.2017 - ABB, führendes Technologieunternehmen mit Sitz in der Schweiz, hat mit dem international tätigen Immobiliendienstleister Apleona HSG einen Fünfjahresvertrag über Facility...

mehr

Apleona: Bündelung von Beratungs- und Steuerungsleistungen für Immobilienprojekte

Der Immobiliendienstleister Apleona (www.realestate-de.apleona.com) bündelt sein Angebot an technischen Beratungsleistungen für Immobilien und Immobilienprojekte in Deutschland und Österreich....

mehr