Umfangreiches Programm für ein sicheres Gebäudemanagement

Security Essen 2018

Vom 25. bis 28. September 2018 wird die Security Essen zum Treffpunkt der internationalen Sicherheits- und Brandschutzbranche. Erstmals findet die Leitveranstaltung im modernisierten Gelände der Messe Essen statt, marktgerecht gegliedert in die Themenbereiche: ­
Brand/Einbruch/Systeme, Cyber Security/Wirtschaftsschutz, Dienstleistungen, Zutritt/­Mechatronik/Mechanik/Systeme, Video sowie Perimeter. Für Planer, Errichter und Betreiber von Gebäuden bietet die Messe täglich exklusive Rundgänge.

Die Messe findet in diesem Jahr auf einem modernisierten Gelände statt, das mit Ende des letzten Bauabschnitts 2019 neue Maßstäbe setzen wird. Inhaltlich rückt die Messe Essen mit der neuen Halle 8 erstmals die Themen Cyber ­Security und Wirtschaftsschutz in den Fokus.

Vernetzte Brandschutz-Lösungen
und elektronische Zutrittskontrollsysteme

„Immer mehr Bereiche der klassischen Sicherheit wachsen zusammen. IoT, Industrie 4.0 und auch die Vernetzung traditioneller Systeme bieten neue Möglichkeiten, stellen die Branche aber auch gleichzeitig vor Herausforderungen. Unsere Aussteller zeigen hier ihre neuesten Produkte und Dienstleistungen“, so Julia Jacob, Projektleiterin der Security Essen.

Die Brandschutz-Branche präsentiert sich in Halle 6 und 7 der Security Essen. Dabei zeigt sich der immer stärker werdende Fokus auf vernetzte Produkte und Lösungen. So kombiniert der Brandmeldetechnik-Spezialist NSC Sicherheitstechnik Fachgebiete und bietet zum Beispiel Brandmeldetechnik und Sprachalarmierung in einem System an. Ebenfalls vor Ort ist Ei Electronics, Europas Marktführer in der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Rauch-, Hitze- und Kohlenmonoxid-Warnmeldern für den privaten Wohnbereich. Die Wagner Group stellt unter anderem ein Gefahrenmanagement-System vor, das verschiedenste sicherheitsrelevante Systeme vereint und steuert. Es hilft Verantwortlichen in einer Gefahrensituation wie einem Brandfall dabei, den Überblick zu behalten und möglichst schnell angemessen reagieren zu können. Auch der weltweit präsente Hersteller für elektronische Sicherheitstechnik UTC Fire & Security stellt seine Lösungen dem Fachpublikum auf der Security Essen vor.

Das Brandschutzforum ergänzt den Themenschwerpunkt an allen Messetagen durch ein Vortragsprogramm mit hochkarä-tigen Referenten. Im Fokus des Brandschutzforums stehen Verständlichkeit und Nutzwert – Zuhörer erhalten einen kompakten Überblick über aktuelle Innovationen und Herausforderungen rund um Brandschutz. Zu den Rednern zählen unter anderem Ralf Höhmann, Brandschutzsachverständiger TÜV Hessen, Dr. Thorsten Neumann, Inhaber des Sachverständigenbüros GefDa sowie Bernd Busemann, Architekt und Brandschutzsachverständiger. Die Themenvielfalt reicht vom Brandschutz in der Gebäudetechnik über die Gestaltung von Flucht- und Rettungswegen bis hin zur Digitalisierung des Berufsbilds des Brandschutzbeauftragten. Kooperationspartner für das Brandschutzforum ist das Haus der Technik Essen.

Rahmenprogramm für Baubranche und Gebäudemanagement

„Mit einem umfassenden Rahmenprogramm aus Konferenzen, Workshops und Sonderschauen bieten wir wertvolles Wissen und den Blick über den Tellerrand hinaus“, so Julia Jacob. Die Deutsche Gesellschaft für wirtschaftliche Zusammenarbeit führt täglich moderierte Messerundgänge über die Security Essen 2018. Die Führungen richten sich an Architekten, Planer, Errichter, Betreiber, Behörden und Mitarbeiter von Bau- und Planungsabteilungen. Mit einem Informationspaket werden insgesamt zehn Aussteller besucht.

Im Public Security Forum in Halle 8 erleben die Besucher digitale Sicherheitstechnologien für den öffentlichen Raum aus den Bereichen Sensorik/IoT, Cyber Security und Überwachung. Verbaut sind die Produkte und Lösungen in vier verschiedenen Gebäudeszenarien (Rathaus, Schule, Krankenhaus, Bibliothek) und können ausführlich getestet werden. Zielgruppe sind insbesondere kommunale Entscheider und Planer öffentlicher Räume. ­Vorträge und Diskussionen machen ­
das Public Security Forum komplett.

Die neue Cyber Security Konferenz in Halle 8 der Security Essen befasst sich mit der Problematik, dass digitale Sicherheitstechnik zwar mehr Komfort bringt, sich Unternehmen aber gleichzeitig angreifbar für Hacker und Datendiebe machen. Laut des ITK-Branchenverbands Bitkom beläuft sich der Gesamtschaden, den IT-gestützte Kriminalität in Deutschland verursacht, 2017 auf rund 55 Mrd. €, Tendenz steigend (+ 8 %). Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch stehen hier an allen vier Tagen der Security Essen im Mittelpunkt. Bisher sind unter anderem Vorträge zu „Chancen & Risiken von Cyber Security“, „Connected Building – Sicherheit im Gebäude der Zukunft“ sowie „Digitale Möglichkeiten der Identifikation“ vorgesehen.

Im Security Experts Forum in Halle 2 findet während der gesamten Messezeit ein durchlaufendes Programm mit mehr als 90 Präsentationen statt. Dort erhalten Besucher Informationen und Lösungsideen zu allen sechs Themenwelten der Messe. Das Programm startet jeden Morgen mit einer spannenden Keynote und schließt abends mit einer Live-Demo ab.

Zu den größten Herausforderungen in der Sicherheitsbranche zählt der Fachkräftemangel. Am 25. September steht daher mit dem 4. Tag der Aus- und Weiterbildung, den die Messe Essen in Kooperation mit dem BDSW veranstaltet, der Branchen-Nachwuchs im Mittelpunkt. Erneut sind Auszubildende und Studierende der Sicherheitswirtschaft aus dem ganzen Bundesgebiet eingeladen, die Messe zu besuchen und sich an den Ständen ausgewählter Partner über die neuesten Entwicklungen im Sicherheitsbereich zu informieren. Zusätzlich findet am ersten Messetag, 25. September, zum ersten Mal das Karriere-forum der Security Essen statt. In Halle 1 treffen Studenten, Auszubildende, Umschüler und Absolventen auf Unternehmen der Sicherheitswirtschaft.

Ebenfalls am ersten Messetag wird der Security Innovation Award, der Oscar der Security Branche, für herausragende Leistungen in den Kategorien Technik & Produkte, Dienstleistungen und Brandschutz vergeben. 2016 beurteilte die Jury
insgesamt 84 Einreichungen.

Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen: „Wir haben in diesem Jahr das Profil der Security Essen geschärft: Die Fachmesse ist deutlich digitaler, moderner und interaktiver
geworden. Durch die optimierte Hallenaufplanung bieten wir unseren Ausstellern und Besuchern das bestmögliche Messe-erlebnis mit kurzen Wegen und direkter Kommunikation.“ ­
Die neue Besucher-App erleichtert zusätzlich die Planung des Messebesuchs.

Thematisch passende Artikel:

Trends und Lösungen in Sachen Sicherheit

Security 2012

Ausführliche Informationen zur Messe finden Sie unter: www.security-essen.de oder auch in der kommenden Ausgabe Ihres Fachmagazins FACILITY MANAGEMENT Juli/August 2012!

mehr
05/2014 Security 2014 vom 23. bis 26. September 2014 in Essen

Sicher ist sicher!

Topthema Brandschutz belegt erneut zwei Hallen In diesem jahr wird die Messe Essen erneut zum globalen Marktplatz für zivile Sicherheit. Auf der Weltleitmesse zeigen mehr als 1000 internationale...

mehr
Messerückblick

Security 2014 in Essen

Zu ihrem 40-jährigen Jubiläum präsentierte sich die Security in Bestform: 1045 Aussteller zeigten in der Messe Essen in der vergangenen Woche zahlreiche Innovationen für die zivile Sicherheit –...

mehr

Erfolgreiche FM-Messe 2012

‚Die Facility Management 2012 setzt neue Maßstäbe’, so das Fazit der Veranstalter. 5047 Fachbesuchern zog es an den drei Messetagen in Halle 11 auf dem Frankfurter Messegelände. Das sind 16 %...

mehr

Industrial Buidling 2018

08.01.2018- Die Industrial Building ist die neue Fachmesse für Baustoffe, Bausysteme und Technik für industriell und gewerblich genutzte Gebäude. Auf dem Gelände der Messe Essen werden Produkte...

mehr