Neue Aufzüge für das Telefunken-Hochhaus Berlin

Modernisieren nach Plan

Im Berliner Telefunken-Hochhaus wurden die Aufzugsanlagen Schritt für Schritt saniert, ohne dass es zu merklichen Einschränkungen für die Nutzer kam. Hohe Wartungs- und Energiekosten sowie fehlende Ersatzteile für die in die Jahre gekommenen Anlagen führten zu der Entscheidung.

Das heute denkmalgeschützte Telefunken-Hochhaus ist ein Pionier des vertikalen Bauens in Berlin. Von 1958 bis 1960 am Ernst-Reuter-Platz als „Haus der Elektrizität“ errichtet, war es das erste Gebäude der Hauptstadt mit mehr als 20 Stockwerken. Entsprechend leistungsstark ist die Aufzugstechnik ausgelegt.

Seine Funktion als Sitz der AEG-Tochter Telefunken brachte dem Hochhaus den immer noch gebräuchlichen Namen ein, obwohl seit langem der Schriftzug der Technischen Universität Berlin an der Fassade prangt. Verschiedene Fachbereiche, Zentraleinrichtungen, die Telekom Innovation Laboratories...

Mehr erfahren Sie in der Heftausgabe

Jetzt bestellen