So profitieren Betreiber, Personal und Patienten von vernetzten Services im Health Sector

Mehr Sicherheit, Komfort und Effizienz in Kliniken

Diebstähle teurer Medizingeräte verhindern, das Eindringen unbefugter Personen
in Sicherheitszonen unterbinden und dem OP die Ankunft des Rettungshelikopters mitteilen: Was in Krankenhäusern bislang gar nicht oder nur als analoge Einzellösung funktioniert, wird nun mithilfe intelligent vernetzter Kamera- und Videotechnik und dem Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) zur Normalität.

Laut Versicherungswirtschaft entsteht Krankenhausbetreibern in ganz Europa durch Diebstahl endoskopischer Ge­räte ein Sachschaden in Millionenhöhe. Intelligente Videoanalyse im Eingangsbereich, an Ausfahrten und auf Fluren kann entscheidende Hinweise für die Verfolgung von Straftätern liefern. Ebenso wichtig ist Prävention: Intelligent gesteuerte Beleuchtung, vernetzte Bewegungsmelder an Türen und Fenstern sowie ­Einbruchmeldeanlagen schrecken Einbrecher ab, verhindern Diebstähle und sparen Betreibern hohe Neuanschaffungskosten für teure Medizintechnik. „Das Internet der Dinge ist endgültig im...

Mehr erfahren Sie in der Heftausgabe. Jetzt bestellen!