Bedarfsgerechte Leuchten in der Europazentrale von Lapp in Stuttgart

Lichtlösungen für moderne Bürowelten

Die Lapp Gruppe setzt mit dem Neubau eines zentralen Verwaltungsgebäudes in Stuttgart-Vaihingen Zeichen: für schnelleren und besseren Kundenservice, für den Standort, zur Wertschätzung der eigenen Mitarbeiter und als zukunftsorientiertes Unternehmen. Das offene Bürokonzept und die hochwertige Ausstattung wurden genau auf die Bedürfnisse des traditionsreichen Familienunternehmens zugeschnitten. Selbst die Beleuchtungslösungen wurden eigens auf die Anforderungen von Lapp angepasst.

Die Lapp Gruppe ist Weltmarktführer für integrierte Lösungen und Markenprodukte im Bereich der Kabel- und Verbindungstechnologie. Zum Portfolio der Gruppe gehören Kabel und hochflexible Leitungen, Industriesteckverbinder und Verschraubungstechnik, kundenindividuelle Konfektionslösungen, Automatisierungstechnik und Robotiklösungen für Industrie 4.0 und die Smart Factory. Kernmarkt der Lapp Gruppe ist der Maschinen- und Anlagenbau. Weitere wichtige Absatzmärkte sind die Lebensmittel-, Energie- und die Eisenbahnindustrie. Die neue Europazentrale sollte durch die Zusammenlegung des Vertriebs und vertriebsnaher Abteilungen eine bessere Zusammenarbeit unter den Abteilungen fördern. Das von den Schwarz Architekten Stuttgart entworfene Gebäude bietet dafür viel Platz. Zwischen Empfangs­bereich sowie Firmenmuseum im Erdgeschoss und Dachterrasse liegen die modernen, offenen Büroebenen. Das Gebäudeinnere ist durch viel natürliches Licht, aber auch weite Blickachsen geprägt.

Modern, offen, zum Wohlfühlen

Nicht nur eine schlichte Zusammenlegung unter einem Dach, sondern eine kommunikative und atmosphärische Bürolandschaft sollte für die Mitarbeiter geschaffen werden. Während es zuvor räumlich getrennte und abgeschlossene Büros gab, finden sie heute eine helle, freundliche, nach dem Open-Space-Konzept entworfene Bürowelt vor.

Die neue Offenheit fördert Kommunikation, Teamarbeit, Wissenstransfer und Kreativität. Dazu wurden verschiedene Räume für kollaboratives und mobiles Arbeiten geschaffen: Team-Zonen, Think-Tanks, Lounges und Projekt­zonen bieten je nach Aufgabe den passenden Platz. Selbst an der Espressobar oder auf der Dachterrasse kann gearbeitet werden. Aber auch Bereiche für ungestörtes Arbeiten stehen den Mit­ar­beitern zur Verfügung.

Ziel bei der Gestaltung der neuen Arbeitsumgebung war, Bedingungen zu schaffen, die einen optimalen Service für die Kunden ermöglichen. Die neue Arbeitswelt, die in der Europazentrale in Vaihingen bereits gelebt wird, soll in weiteren international verteilten Büro­gebäuden der Lapp Gruppe nach und nach übernommen werden.

Bedarfsgerechte Beleuchtung

Für eine produktive Arbeitsatmosphäre ist nicht nur ein durchdachtes Bürokonzept mit modernem Mobiliar notwendig. Ergänzt werden die offenen Bürowelten mit verschiedenen Leuchten von Waldmann, die sich alle durch eine auf das Wesentliche reduzierte Formensprache, hohe Energieeffizienz und die Lichtqualität auszeichnen. Denn durch letzteres Merkmal konnte sich Waldmann mit seinen direkt-in­direkt abstrahlenden Lichtlösungen besonders hervorheben und überzeugen.

So leuchten die „Lavigo“-Leuchten einen Doppelarbeitsplatz besonders gleichmäßig aus. Jedem Mitarbeiter stehen daran zwei Bildschirme zur Verfügung und auch hier zeigte die Leuchten, dass sie sehr blendarm im Vergleich zu anderen Arbeitsplatzleuchten sind, obwohl sie mit mehr als 1000 Lux eine hohe Beleuchtungsstärke bieten. Auch die hohen Anforderungen des Herstellers an die Ergonomie seiner Leuchten tragen für die Mitarbeitern zu einem ermüdungsfreien Arbeiten an ihren neuen Arbeitsplätzen bei. Doch auch gestalterisch integrieren sich die Leuchten optimal in das Bürokonzept. Als Sonderanfertigung stimmt selbst die weiße Farbe der Leuchten mit dem Farbton der Tische überein, an ­denen sie zum Einsatz kommen. Auch die Befes­tigung der Leuchten an den Tischen ist über einen projektspezifischen Adapter gelöst. Diese Details zeigen den hohen ­ästhetischen Anspruch des Projektes.

Außerdem sind weitere Arbeitsbereiche mit Waldmann-Leuchten ausgestattet: an Einzelarbeitsplätzen für konzentrierte Einzelarbeit kommen die Pendelleuchten „Idoo.line“ in ihrem puristischen Design zum Einsatz. Sie sind auch in den Think Tanks zu finden. Ein Bereich, der prädestiniert für die Arbeit mit mobilen Endgeräten ist. In diesem Zusammenhang zeigt die hohe Entblendung der Leuchten ihre lichttechnischen Stärken und damit Vorzüge für die Ausstattung moderner Arbeitsbereiche. Als ­gestalterisches Pendant sorgen an allen Arbeitsbereichen mit runden Tischen die ebenfalls runden „Vivaa“-Leuchten für das richtige Licht.

Thematisch passende Artikel:

5/2012 Siteco

Europazentrale mit Außenwirkung

Die Osram-Tochter Siteco beleuchtet die neue Europazentrale der ­Fossil Europe GmbH. Das ganzheitliche Lichtkonzept reicht von der blendfreien Bürobeleuchtung bis hin zum atmosphärischen Licht...

mehr
03/2018 Novus Dahle

Optimales Licht am Arbeitsplatz

Optimale Lichtverhältnisse am Arbeitsplatz steigern das Wohlbefinden und fördern die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit. Für angenehme wie bedarfsgerechte Lichtverhältnisse am Schreibtisch...

mehr
01/2014 Waldmann

Intelligentes Lichtmanagement für bedarfsorientierte Arbeitsplätze

Genau dort, wo die Wirkung unterschiedlicher Umgebungssituationen und Arbeitsweisen erforscht werden, kommt jetzt auch für die Mitarbeiter selbst ein zukunftsorientiertes Bürokonzept zum Einsatz....

mehr
02/2017 Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe

LED-Beleuchtung im Büro

Moderne LED Panels statt veralteter Leuchtstoffröhren: Die Oldenburger VRG-Gruppe, Spezialist für Software und IT-Services, hat die Beleuchtung in ihren Büroräumen modernisiert. Ein Beispiel, das...

mehr
05/2011 Waldmann

Lichtlösung im ThyssenKrupp Quartier

Flexibilität und Effizienz waren Kriterien für die Suche nach der richtigen Beleuchtung im ThyssenKrupp Quartier in Essen. Die eingesetzten In­di­rekt­leuchten „Ataro“ von Waldmann regulieren...

mehr